Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ägypten - 1001 Faszination (Zickes - Ägypten - Original). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich
  • »yabinti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

181

Montag, 30. Juli 2012, 20:43

:girli: :girli: :girli: :girli:

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

182

Dienstag, 31. Juli 2012, 00:11

"%" :girli: :girli: geil!

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich
  • »yabinti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

183

Samstag, 4. August 2012, 23:03

Da quatscht mich doch kürzlich in meinem Stammlokal so ein Vollpfosten an und meint:
"Hey Du....! Nenn mir mal 4 Körperteile...!"

Ich sage: "Hals-Maul-Arsch-Gesicht..!"

Die Ruhe danach empfand ich als sehr angenehm...

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

skmm84

Super Mod - Nefertari

  • »skmm84« ist weiblich

Beiträge: 1 911

Registrierungsdatum: 18. August 2008

  • Nachricht senden

184

Sonntag, 5. August 2012, 09:06

Genial @Binti :kringelig:
Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens
Christian Friedrich Hebbel

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich
  • »yabinti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

185

Sonntag, 5. August 2012, 09:08

Den fand ich auch gut. Stammt aber nicht von mir persönlich. :)

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

186

Sonntag, 5. August 2012, 09:10

:girli: :girli: :girli: :girli:
SN7177

Vergiss nicht, dass jede schwarze Wolke eine dem Himmel zugewandte Sonnenseite hat. (Friedrich Wilhelm Weber)

187

Sonntag, 5. August 2012, 11:52

Zwei Schwule sind in der Dusche und haben einen Ständer.
Sagt der eine: "Komm, wir fechten!"
Nach einer Weile dreht sich der andere um, bückt sich und sagt:
"Töte mich!"


Er zu ihr nach dem Sex:
"Darf ich dich Eva nennen?"
Sie: "Warum?"
Er: "Weil du die Erste warst!"
Sie:"Dann nenn ich dich Peugeot!"
Er:"Warum?"
Sie:"Weil du der 206ste warst!"


Sagt sie zu ihm während dem One-Night-Stand:
"Hast du ein Noppenkondom an, weil ich dich so spüre?"
Sagt er: "Nein ich habe eine Gänsehaut, weil du so hässlich bist!"


Nach dem der junge Mann seine Angebetete nachts ordentlich rangenommen hat,
bermerkt er auf dem Nachttisch das Foto eines anderen Mannes.
"Wer ist das denn?" fragt er sichtlich nervös.
"Ist das dein Mann?"
"Nein, natürlich nicht, Dummerchen!"
"Vielleicht dein Freund?"
"Aber nein, du bist doch mein Freund!"
Es läßt ihm keine Ruhe:
"Oder dein Papa, oder dein Bruder?"
"Nein auch nicht, entspann dich!"
"Aber wer zum Geier ist es dann?"
"Das bin ich vor der Operation!"


Sie: "Guter Sex findet im Kopf statt!"
Er: "Ok, mach den Mund auf!"


Treffen sich zwei Freundinnen:
"Mein Mann ist im Schlafzimmer wie ein Löwe - er reißt mir die Kleider vom Leib und stürzt sich mit Gebrüll auf mich!"
"Du hast es gut - meiner ist wie ein Löwenzahn - einmal blasen und der Samen fürs ganze Jahr ist weg!"


Eine Blondine in einem Sportwagen hält bei einer Verkehrstafel an....
Ein Obdachloser klopft an ihre Windschutzscheibe und verlangt eine Zigarette. Sie gibt ihm eine und fährt los.
Als sie wieder bei einer Verkehrstafel anhält, klopft der Obdachlose wieder an der Windschutzscheibe und verlangt Feuer.
Sie gibt ihm Feuer und fährt los.
Als sie wieder bei einer Verkehrstafel anhält, klopft der Obdachlose wieder an ihre Windschutzscheibe.
Sie fragt ihn:"Wie machst du das, dass du immer, wenn ich anhalte, neben meinem Wagen stehst?"
Der Obdachlose antwortet: "Gib mir 10 Euro und ich helfe dir aus dem Kreisverkehr!"


Womit befriedigt sich ein Eskimo-Mädchen?
Mit einem rasierten Pinguin!
Warum rasiert?
Weil er dann so schön bibbert!


Verwirrt kommt die 13jährige Tochter nach hause:
"Muti, Mutti, in der U-Bahn saß ein Mann neben mir. Erst hat er mir die Hand auf die Schulter gelegt, dann aufs Knie, dann auf den Bauch und dann....!"
"Hör auf!" schreit die Mutter, "Du machst mich noch ganz geil!"


Zwei verheiratet Freunde unterhalten sich, das Gespräch kommt natürlich auch auf die Schwiegermütter....
"Stell dir vor, meine Schwiegermutter hat endlich ihr Idealgewicht erreicht."
"Und wie schwer ist sie?"
"3,20 kg - inklusive Urne!"


Thomas hat seit Wochen auf die 16jährige Andrea hingearbeitet, bis er sie endlich auf seiner Bude hat.
Er zieht die Hose aus und fragt sie: "Weißt du was das ist?"
"Ja, das ist ein Pipimann."
"Hör zu, Andrea, ab sofort wollen wir das einen Schwanz nennen. Also, was ist das?"
"Hör mal Thomas, ich habe schon viele Schwänze gesehen, aber das ist ein Pipimann!"


Zwei Eheleute haben wieder einmal Streit.
Er: "Wenn du stirbst, besorge ich dir einen Grabstein mit der Inschrift - Hier liegt meine Frau, kalt wie immer!"
Sie: "Und wenn du stirbst, stelle ich dir einen Grabstein hin worauf steht: - Hier liegt mein Mann - endlich steif!"
SN7177

Vergiss nicht, dass jede schwarze Wolke eine dem Himmel zugewandte Sonnenseite hat. (Friedrich Wilhelm Weber)

Geli

Sonnenanbeterin

  • »Geli« ist weiblich

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Königsbrunn

  • Nachricht senden

188

Sonntag, 5. August 2012, 12:17

:kringelig: :super: SN7177

Geli

Sonnenanbeterin

  • »Geli« ist weiblich

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Königsbrunn

  • Nachricht senden

189

Sonntag, 5. August 2012, 12:19

@yabinti
:girli: :girli: :girli: :girli:

Auch suuuuuuuper

Robin

Wüstenfuchs

  • »Robin« ist weiblich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 3. August 2012

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

190

Sonntag, 5. August 2012, 12:30

:kringelig: der letzte ist hammer !

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

191

Sonntag, 5. August 2012, 19:55

der samen fürs ganze jahr :girli:

192

Sonntag, 5. August 2012, 20:19

Ihr wollt mehr, dann schaut her!

Hallo,
stell dir mal vor du fährst mit dem Auto und hältst eine konstante Geschwindigkeit.
Auf deiner linken Seite befindet sich ein Abhang.
Auf deiner rechten Seite fährt ein riesiges Feuerwehrauto und hält die gleiche Geschwindigkeit wie du.
Vor dir galoppiert ein Schwein, das eindeutig größer ist als dein Auto und du kannst nicht vorbei.
Hinter dir verfolgt dich ein Hubschrauber auf Bodenhöhe.
Das Schwein und der Hubschrauber haben exakt deine Geschwindigkeit.
Was unternimmst du, um dieser Situation gefahrlos zu entkommen???







Vom Kinderkarussel absteigen und weniger Glühwein trinken! :ohje:
SN7177

Vergiss nicht, dass jede schwarze Wolke eine dem Himmel zugewandte Sonnenseite hat. (Friedrich Wilhelm Weber)

193

Sonntag, 5. August 2012, 20:31

Was ist Politik?

Der Erklärungsversuch eines Vaters gegenüber seinem Sohn

Ein Sohn fragt seinen Vater: "Papi, was ist eigentlich Politik?"
Da sagt der Vater: "Mein Sohn, das ist ganz einfach!
Sieh mal, ich bringe das Geld nach Hause, also bin ich der Kapitalismus
Deine Mutter verwaltet das Geld, also ist sie die Regierung
Der Opa passt auf, dass hier alles seine Ordnung hat, also ist er die Gewerkschaft
Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse
Wir alle haben nur eines im Sinn, nämlich dein Wohlergehen, folglich bist du das Volk
Dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft!
Hast du verstanden mein Sohn?"
Der Kleine überlegt und bittet seinen Vater, dass er erst noch eine Nacht darüber schlafen möchte.
In der Nacht wird der Sohn wach, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und furchtbar brüllt.
Da er nicht weiß, was er machen soll, geht er in das Schlafzimmer der Eltern, da liegt seine Mutter und schläft so fest, das er sie nicht wecken kann.
So geht er in das Zimmer des Dienstmädchens, wo der Vater sich gerade mit derselben vergnügt, während der Opa durch das Fenster unauffällig zuschaut.
Alle sind so beschäftigt, dass sie nicht mitbekommen, dass der kleine Jung vor ihrem Bett steht.
Also beschließt der Sohn wieder schlafen zu gehen.
Am nächsten Morgen fragt der Vater seinen Sohn, ob er nun mit eigenen Worten erklären kann, was Politik ist.
"Ja" antwortete der Sohn: "Der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse und die Gewerkschaft schaut zu, während die Regierung schläft. Das Volk wird vollkommen ignoriert und die Zukunft liegt in der Scheiße!"

DAS IST POLITIK!!!!!
SN7177

Vergiss nicht, dass jede schwarze Wolke eine dem Himmel zugewandte Sonnenseite hat. (Friedrich Wilhelm Weber)

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich
  • »yabinti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

194

Sonntag, 5. August 2012, 20:34

wie wahr :arlam:

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

195

Sonntag, 5. August 2012, 21:02

Analogie zu politischen Ereignissen

Am ersten Schultag in einer amerikanischen Highschool stellt die Lehrerin der Klasse einen neuen Mitschüler vor, Sakiro Suzuki aus Japan.
Die Stunde beginnt. Die Lehrerin fragt: "Mal sehen, wer die amerikanische Kulturgeschichte beherrscht; wer hat gesagt:`Gebt mir die Freihaeit oder den Tod`?"
Mäuschenstill in der Klasse, nur Suzuki hebt die Hand:"Patrick Henry 1775 in Philadelphia."
"Sehr gut Suzuki. Und wer hat gesagt:`Der Staat ist das Volk, das Volk darf nicht untergehen`?"
Suzuki steht auf: "Abraham Lincoln 1863 in Washington."
Die Lehrerin schaut die Schüler an und sagt: "Schämt euch, Suzuki ist Japaner und kennt die amerikanische Geschichte besser als ihr!"
Man hört eine leise Stimme aus dem Hintergrund: "Leckt mich am Arsch ihr scheiß Japaner!"
"Wer hat das gesagt?", ruft die Lehrerin. Suziki hebt die Hand und ohne zu warten sagt er: "General McArthur 1942 in Guadalcanal, und Lee Iacocca 1982 bei der Hauptversammlung von Chrysler!"
Die Klasse ist superstill, nur von hinten hört man ein "Ich muss gleich kotzen"
Die Lehrerin schreit: "Wer war das?" Suzuki antwortet: "George Bush senior zum japanischen Premierminister Tanaka während des Mittagessens Tokio 1991!"
Einer der Schüler steht auf und ruft sauer: "Blas mir einen!" Die Lehrerin aufgebracht: "Jetzt ist Schluss! Wer war das jetzt?"
Suzuki ohne mit der Wimper zu zucken: "Bill Clinton zu Monica Levinsky 1997 in Washington, Oval Office des Weißen Hauses!"
Ein anderer Schüler steht auf und schreit: "Suzuki ist ein Stück Scheiße!" Und Suzuki: "Valentino Rossi in Rio beim Grand-Prix-Mototrradrennen in Brasilien 2002!"
Die Klasse verfällt in Hysterie, die Lehrerin fällt in Ohnmacht, die Tür geht auf und der Direktor kommt herein: "Scheiße, ich habe noch nie so ein Durcheinander gesehen."
Suzuki: "Gerhard Schröder zu Finanzminister Eichel bei der Vorlage des Haushaltsplans, Berlin 2003!"
SN7177

Vergiss nicht, dass jede schwarze Wolke eine dem Himmel zugewandte Sonnenseite hat. (Friedrich Wilhelm Weber)

Akenaten

unregistriert

196

Mittwoch, 8. August 2012, 11:07


Neulich beim Mc Drive :

"Hiere Bechellung hippe."

Knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen.
Klingt für mich nach Schellackplatte... Aus
Erfahrung aber weiss ich, dass sich die
Stimme
(männlich... weiblich... Wohl eher männlich)
am anderen Ende dieses Dosentelefons soeben
nach meiner Bestellung erkundigt hat.

Jetzt einfach zu bestellen wäre mir zu
langweilig, also frag ich:

"Haben sie etwas vom Huhn?"

Aus dem Lautsprecher ertönt ein schwer
verständliches Wort, das aber eindeutig mit:
"...icken" endet. Ich antworte:

"Später vielleicht, zunächst möchte ich
was essen."
Etwas lauter tönt es zurück:
"SCHICKEN?" Ich kann es mir nicht
verkneifen:

"Nein ich würde es gleich selbst
abholen."

Eine kurze Pause entsteht, ich stelle mir
belustigt die genervte Visage des
McDoof-Knechts vor. Als die Sprechpause zu
lang werden droht, sage ich:
"Ach sie meinen CHICKEN? Nee, lieber
doch
nicht. Haben sie vielleicht Presskuh mit
Tomatentunke im Röstbrötchen?"

"Hamburger?" fragt mein
unsichtbares Gegenüber zurück.
Wahrheitsgemäß antworte ich:

"Nein ich bin von hier. Aber hat das
denn Einfluss auf meine Bestellung?"

"Wol-len sie ei-nen Ham-bur-ger?"

"Jetzt beruhigen sie sich mal, ja ich
nehme einen."

"Schiess?"
"Stimmt, hatte ich nach meiner letzten
Mahlzeit hier, mittlerweile ist meine
Darmflora aber wieder wohlauf, ich denke ich
kann es erneut riskieren."

Der Stimminhaber beginnt mir ein wenig leid
zu tun. Er kann ja nichts für seinen Job,
aber ich ja schliesslich auch nicht.

"Ob sie KÄ-SE auf den Hamburger
möchten?"

"Ah ja gern, ich nehme einen
mittelalten
Pyrenäen Bergkäse, nicht zu dick
geschnitten,
von einer Seite leicht angeschmolzen."

Ob die nächste Ansage aus dem Lautsprecher:
"Sicher doch." oder
"Arschloch"
lautet, kann ich nicht genau heraushören...
Deutlicher erklingt nun:

"Was dazu?"

"Doch ja, ich hätte gern diese
gesalzenen frittierten
Kartoffelstäbchen."

"Also Pommes?"

"Von mir aus auch die..."

"Klein, Mittel, Groß?"

"Gemischt, und zwar jeweils zu einem
drittel große, mittlere und kleine."

"WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH
VERARSCHEN???"
Diese wiederum sehr laut formulierte Frage
verstehe ich klar und deutlich, sie verlangt
eine ehrliche Antwort:

"Falls das die Bedingung ist, hier
etwas
zu Essen zu bekommen, JA, also?
Machen wir weiter?"

Die Stimme schnauft kurz und fragt:
"Gut, gut. Pommes, etwas zu den
Pommes?"
"Ein schönes Entrecote, blutig und ein
Glas 1996er Spätburgunder bitte."

"ICH KOMM DIR GLEICH RAUS UND GEB DIR
BLUTIG!!!"
"Machen sie das, aber verschütten sie
dabei bitte nicht den Wein."

"Schluß jetzt, Schalter 2. 4 Euro 15."
Schon vorbei, gerade als es anfing lustig zu
werden. Aber ich habe noch ein Ass im Ärmel.
Ich zahle mit einem 500 Euro Schein.

"Tut mir leid, aber ich hab`s nicht
größer."

Freundlich werde ich ausgekontert:
"Kein
Problem." Mit kaltem Blick lässt ein
bemützter Herr mein Wechselgeld auf den
Stahltresen klappern. Nicht mit mir
Freundchen, ich will den Triumph.

Also, Zeit fürs Finale.

"Kann ich bitte ne Quittung
bekommen?" frage ich überfreundlich.
"Ist ein Geschäftsessen!"



:hihi:



Nonos

Sonnenanbeterin

  • »Nonos« ist weiblich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 3. Juni 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

197

Mittwoch, 8. August 2012, 14:36

@Akenaten: Der ist einfach der Oberhammer!!!!!!!!! :juhu:

Akenaten

unregistriert

198

Mittwoch, 8. August 2012, 17:59

Jepp Nonos, als ich ihn auf Arbeit per e-mail bekam, musste ich immer beim lesen unterbrechen, weil ich sonst unter dem Tisch gelegen hätte.... :hihi:

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich
  • »yabinti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

199

Samstag, 18. August 2012, 14:33

Das fand ich auf Facebook:

Zitat

Ich hatte heute Nacht bei offenem Fenster geschlafen...

675 Mücken gefällt das..!

FB:like

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

200

Dienstag, 25. September 2012, 09:49

Ein Ehepaar beschließt dem Winter in Deutschland zu entfliehen und bucht eine Woche Ägypten.


Leider kann die Frau aus beruflichen Gründen erst einen Tag später als ihr Mann fliegen. Der Ehemann fährt wie geplant. Dort angekommen bezieht er sein Hotelzimmer und schickt seiner Frau per Laptop sogleich eine Mail. Blöderweise hat er sich beim Eingeben der E-Mail-Adresse vertippt und einen Buchstaben vertauscht. So landet die E-Mail bei einer Witwe, die gerade von der Beerdigung ihres Mannes kommt und gerade die Beileidsbekundungen per E-Mail abruft. Als ihr Sohn das Zimmer betritt, sieht er seine Mutter bewußtlos zusammensinken. Sein Blick fällt auf den Bildschirm, wo steht:

AN: meine zurückgebliebene Frau
VON: Deinem vorgereisten Gatten
BETREFF: Bin gut angekommen.

Liebste, bin soeben angekommen. Habe mich hier bereits eingelebt und sehe, dass für Deine Ankunft alles schon vorbereitet ist. Wünsche Dir eine gute Reise und erwarte Dich morgen. In Liebe, Dein Mann.

PS: Verdammt heiß hier unten!

Wie viel mussten wir um dessen Willen leiden, was nicht eingetreten ist, nur eintreten könnte?
Thomas Jefferson

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher