Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ägypten - 1001 Faszination (Zickes - Ägypten - Original). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 11. August 2012, 21:15

Ich finde es super die Autorin des Buches selbst hier zu haben und spreche zu können.

Mir spersönlich tut nur immer die Asusage weh, wenn ich höre "mein Ägypter" irgendwie ist das sehr sächlich gehalten. Ich beziehe das nicht auf dein Buchtitel sondern eher darauf die viele Frauen über ihre Männer sprechen. Andere Foren nennen die Ägypter k60, weil da mal ein Smilie mit dem Code k60 war, der :pharao_grins: etwa so aussah.

Ich habe als allerest einen Ehemann, eventuell mit einer anderen Kultur, Tradition, meinestwegen Nationalität, aber ich tu mir immer schwer wenn "Mein Ägypter..." so hingestellt wird.

Habt ihr schonmal wen sagen hören "Mein Holländer" oder mein "Mein Russe"?


Nur mal so als mein Gedankengang.

"Be who you are, say what you feel, because those who mind don’t matter, and those who matter don’t mind.” Dr. Seuss

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

22

Samstag, 11. August 2012, 21:22

Mir spersönlich tut nur immer die Asusage weh, wenn ich höre "mein Ägypter"

Habt ihr schonmal wen sagen hören "Mein Holländer" oder mein "Mein Russe"?

:genau:
Mein Neufundländer, mein Afghane, mein Bernhardiner, mein Münsterländer..................
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

Egypt

Wüstenfuchs

  • »Egypt« ist weiblich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

  • Nachricht senden

23

Samstag, 11. August 2012, 21:25

ja Asyn, da hast du Recht. Eigentlich wollte ich schreiben: "Mein Mohammed ist anders". Das ist der Spruch, den viele Touristinnen drauf haben, wenn sie auf Bezness angesprochen werden. Aber aus verständlichen Grüünden konnte ich das nicht nehmen.
Aber alles was mit Ägypten zu tun hat ist sowieso anders. Oder hast du schon mal jemand sagen hören: ich liebe Deutschland? oder ich liebe Österreich? Aber jeder zweite hier im Forum sagt: ich liebe Ägypten..
Und ich finde, als Buchtitel ist der Spruch doch gut.
LG Annelies

24

Samstag, 11. August 2012, 21:31

Oder hast du schon mal jemand sagen hören: ich liebe Deutschland? oder ich liebe Österreich? Aber jeder zweite hier im Forum sagt: ich liebe Ägypten..


Ich liebe Ägypten nicht! :gnade:

Dafür liebe ich: BoraBora, Hawaii, Mexiko, Kanada, Australien, den Nord- und Südpool. :woohoo: Und Pizza und Nudeln! :)

Naja, doch auf Länder bezogen, hörte ich schon oft, dass manche Leute Länder lieben. Aber wie gesagt, meine Relkamation galt nicht einem Buchtitel, denn der muss einschlagen, sonst verkauft es sich nicht. Und was schlägt besser ein, als das was alle in den Mund nehmen?

Mir geht es darum, dass Frauen am Tisch sitzen, beim Kaffee und darüber sprechen "Mein Ägypter hat vergessen die Klospülung zu betätigen, erst gestern wieder..:" Ich kann nur den Kopf schütteln bei sowas und dachte mir "Meine Katze hatauch erst wieder Grass gefressen, wird bestimmt bald wieder kotzen!"

Sorry für den vergleich, lag mir aber auf der Seele. Das musste ich mal abladen. ;)

"Be who you are, say what you feel, because those who mind don’t matter, and those who matter don’t mind.” Dr. Seuss

25

Samstag, 11. August 2012, 22:14

Aber jeder zweite hier im Forum sagt: ich liebe Ägypten..


Naja, aber sicher sind relativ viele dabei, die nicht Ägypten sondern ihren Ägypter lieben - m. M.

Ich glaube Hamed Abdel Samad hat in seinem Buch geschrieben: "Ich liebe Deutschland" bin mir aber jetzt nicht zu 100% sicher. Ich liebe Deutschland und bin dankbar und froh hier geboren zu sein. :gnade:

Nonos

Sonnenanbeterin

  • »Nonos« ist weiblich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 3. Juni 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

26

Samstag, 11. August 2012, 22:51

Habt ihr schonmal wen sagen hören "Mein Holländer" oder mein "Mein Russe"?


nö, Mein Holländer nicht, sondern mein Käsköppe...

Aber ist das so ein Unterschied zu "mein Mann" oder "mein Freund" oder "mein Lebensgefährte"?

Ich finde in dem Begriff "mein Ägypter" schwingt ja gleich noch seine "Andersartigkeit" mit, zu dem, dass ich halt empfinde, dass er zu mir gehört, also "mein", auch wenn ich ihn nicht "besitze" und auch nicht besitzen will.

27

Samstag, 11. August 2012, 23:06

Ich finde in dem Begriff "mein Ägypter" schwingt ja gleich noch seine "Andersartigkeit" mit


Ja Nonos, genau diese Andersartigkeit. Das perfekte Wort! :444:

Ich habe einen Ehemann, einen Lebensgefährten. Ich mag nicht das ich eine Andersartigkeit unterstreichen muss. Ich habe heirate doch einen Menschen, wo jeder Mensch andersartig ist. Mein Mann, dein Mann, dein Nachbar oder oder oder.

Vielleicht ist es eine sehr unterschiedliche Ansichtssache, aber für mich fühlt sich der Ausdruck "Mein Ägypter" nicht so schön an. Wenn mein Mann mit Freunden oder im Internet schreiben würde "Meine Deutsche" würd ich ihm die Ohren langziehen! :freu1:

Ich finde einfach, dass es den Menschen auf ein gewisses Denken reduziert. Sicherlich in gewissen Kreisen angebracht, bzw. benötigt, dass man seinen Mann "beschreibt" und das eventuell auf die schnellste Art mit "Mein Ägypter". Schlimmer finde ich es aber, wenn sich Frauen privat unterhalten und weiterhin diese Ausdrücke benutzen.

Ich finde einfach, in gewissen Gesprächen, gewissen Kreisen, ist das erniedigend.

Wie gesagt ich möchte auch nicht "Meine Deutsche" sein.

Wobei ich sicherlich nicht absprechen kann, dass ich nicht sogar selbst ab und an mal in diese Worte verfallen bin. Es ist mir vor einigerZeit (wann müsste ich lügen) einfach aufgefallen, dass ich mit diesem Ausdruck fürmich selbst, nicht (mehr) positiv umgehen kann.

Grüße :gnade:
Asyn

"Be who you are, say what you feel, because those who mind don’t matter, and those who matter don’t mind.” Dr. Seuss

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 12. August 2012, 11:40

"Mein Ägypter ist anders" als Buchtitel stört mich nicht.
Aber in Beiträgen dauernd verwendet , bezogen auf stets eine bestimmte Person, nämlich den Freund, Ehemann, Lebensgefährten, klingt es doch recht abfällig.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

29

Sonntag, 12. August 2012, 12:06

"Mein Ägypter ist anders" als Buchtitel stört mich nicht.
Aber in Beiträgen dauernd verwendet , bezogen auf stets eine bestimmte Person, nämlich den Freund, Ehemann, Lebensgefährten, klingt es doch recht abfällig.


Genau! :)
Ein Buchtitel muss Aussagend sein und sich auf wenige Worte reduzieren, dafür ist der Ausdruck sehr geeignet! :)
Danke Bea!

"Be who you are, say what you feel, because those who mind don’t matter, and those who matter don’t mind.” Dr. Seuss

Nonos

Sonnenanbeterin

  • »Nonos« ist weiblich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 3. Juni 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 12. August 2012, 12:32

Warum sollten wir das Wort "Ägypter" als abfällig bewerten?
?(

Ich empfinde daran nichts abfälliges.....Ich habe damit auch noch nie etwas abfälliges gemeint.

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 12. August 2012, 14:19

.Ich habe damit auch noch nie etwas abfälliges gemeint.


Das glaube ich dir. Das Wort "Ägypter" innerhalb eines Satzes ist nicht abfällig. Beispiel: Ägypter bauten Pyramiden, Ägypter arbeiten oft in der Landwirtschaft, im Tourismus usw.
Sprache ist ein defiziles Gebilde und wird sensibel wahrgenommen. In bezug auf "mein Ägypter" bekommt der Sinn des Wortes einen anderen Touch. M.E. ändert sich der Status. Spreche ich von meinem ägyptischen Mann klingt es deutlich respektabler. "Mein Ägypter" setze ich empfindungsmäßig gleich mit: mein Putzmann, mein Hansel, usw.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 12. August 2012, 15:11

mein Hansel


Was ist denn damit gemeint?

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

Nonos

Sonnenanbeterin

  • »Nonos« ist weiblich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 3. Juni 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 12. August 2012, 15:13

"Mein Ägypter" setze ich empfindungsmäßig gleich mit: mein Putzmann, mein Hansel, usw.


Da ich Menschen grundsätzlich wohl nicht so abwerte, kommt mir das auch nicht bei "mein Ägypter" in den Sinn.

Nonos

Sonnenanbeterin

  • »Nonos« ist weiblich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 3. Juni 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 12. August 2012, 15:15

Zitat von »Bea« mein Hansel


Was ist denn damit gemeint?



also meist meint man damit einen Deppen, Idioten, Trottel oder so was in der Art.....

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 12. August 2012, 16:02

Da ich Menschen grundsätzlich wohl nicht so abwerte, kommt mir das auch nicht bei "mein Ägypter" in den Sinn.


Bei mir ist es grad umgekehrt. Genau deshalb empfinde ich es so. Aber wir kommen wohl nicht auf einen Nenner. Bessere Erklärungen als hier schon abgegeben fallen mir nicht ein.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

36

Sonntag, 12. August 2012, 16:35

Ich mag ebenfalls meinen Mann nicht als meinen Ägypter titulieren.Was hat
die Nennung der Nationalität mit meiner Partnerschaft zu tun? " Mein Mann
ist Ägypter" dient der Erklärung anderen Leuten gegenüber falls auffällt, dass
er "anders" ist.
Ganz schlimm empfand ich in Foren zu lesen " mein K60". Wäre ich ein Hund
gewesen hätte frau mein Knurren gehört und das Weite gesucht :)

Robin

Wüstenfuchs

  • »Robin« ist weiblich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 3. August 2012

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

37

Montag, 13. August 2012, 13:00

Das ist ein interessantes Thema und ich gestehe, ich habe auch schon "mein Ägypter" geschrieben, obwohl ich jedesmal überlege, wie genau soll ich ihn jetzt nennen ohne seinen Namen zu benutzen?-

mein Mann? - geht nicht, wir sind offiziell nicht verheiratet, kommt für mich also nicht in Frage

mein Lebensgefährte? - wir leben nicht gemeinsam

mein Partner? - ein Partner ist für mich auch nur jemand, der jeden Tag bei mir ist

mein Schatz? - finde ich so kitschig und auch wenn ich ihn sehr liebe, ist er nicht mein Schatz, wenn er mir den letzten Nerv zieht :)

mein Freund? - für mich ist er eben mehr als nur ein Freund

ich meine es sicher nicht abwertend, im Gegenteil es ist liebevoll gemeint, ich bin ja auch seine kleine verrückte Österreicherin. Natürlich würde es sich anders verhalten wenn wir zusammen wären, dann wäre er einfach nur mehr mein Mann, mein Partner, mein Lebensgefährte.

Das war jetzt nur das was ich mir zu dem Thema gedacht habe und musste ich unbedingt loswerden :)

LG

Robin

nadine666

unregistriert

38

Montag, 13. August 2012, 13:15

mein Mann? - geht nicht, wir sind offiziell nicht verheiratet, kommt für mich also nicht in Frage

mein Lebensgefährte? - wir leben nicht gemeinsam

mein Partner? - ein Partner ist für mich auch nur jemand, der jeden Tag bei mir ist

mein Schatz? - finde ich so kitschig und auch wenn ich ihn sehr liebe, ist er nicht mein Schatz, wenn er mir den letzten Nerv zieht

mein Freund? - für mich ist er eben mehr als nur ein Freund


Ihr vergesst hier immer noch das Naheliegenste... "Mein Habibi" 8| und wer rennt nun weg? "shell; Ist halt manchmal nicht so einfach etwas zu schreiben und bei Annelies Titel weiß man zumindest worum es geht.

Robin

Wüstenfuchs

  • »Robin« ist weiblich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 3. August 2012

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

39

Montag, 13. August 2012, 13:31

Ist halt manchmal nicht so einfach etwas zu schreiben


so habe jetzt das 1. Mal versucht etwas zu zitieren, hoffe es klappt so wie ich es meine.

Mit diesem Satz (oder halben :) ) hast Du genau das gesagt, was auf mich zutrifft Nadine. Ich zB tue mir schwer Gefühle oder Empfindungen in Worte zu fassen und vorallem das noch so zu formulieren, dass es jeder versteht, der mich auch nicht kennt, dadurch entstehen vll auch Verallgemeinerungen, die ich ja auch nicht gut heisse, aber ohne Mimik und Gestik ist es oft schwierig sich verständlich zu machen. Und man sollte auch nicht jedes geschriebene Wort immer auf die Waagschale legen und die Liste oben lässt sich noch unendlich erweitern....

Abgesehen davon, sollte ich mir jetzt mal wirklich mal das Buch von Annelies zu Gemüte führen, das hatte ich schon länger vor :D

anakwaiessa

Sonnenanbeterin

  • »anakwaiessa« ist weiblich

Beiträge: 432

Registrierungsdatum: 12. September 2008

Wohnort: bern

  • Nachricht senden

40

Montag, 13. August 2012, 14:09

ich meine es sicher nicht abwertend, im Gegenteil es ist liebevoll gemeint, ich bin ja auch seine kleine verrückte Österreicherin. Natürlich würde es sich anders verhalten wenn wir zusammen wären, dann wäre er einfach nur mehr mein Mann, mein Partner, mein Lebensgefährte.

Das war jetzt nur das was ich mir zu dem Thema gedacht habe und musste ich unbedingt loswerden


deinen gedanken schliess ich mich an...

ich erweitere sie sogar...
mich stört das besitzanzeigende fürwort... MEIN...

meine katze zum beispiel... ist sie mein, nur weil ich ihr das futter und den tierarzt zahlen darf?... kost und logis stelle?...
meine kinder?!... sie wurden von mir geboren, es sind meine kinder, sie werden es bleiben wie mein ägypter mein mann ist und es doch nicht ist...denn auch die kinder gehören nicht mir, sondern sich selbst... und ich werde trotzdem meine söhne schreiben obwohl sie längst ihr eigenes leben leben...und in meinem haus werd ich in meinem zimmer meine katze streicheln, sofern sie es schafft sich ins zimmer zu schmuggeln... nur bei meinem computer und meinem buch macht mir mein kein problem... ;)

ihr merkt, "mein" macht mir mühe...

aber irgendwie will ich doch den anderen mitteilen, dass jemand zu mir gehörig ist?...
was bleibt mir anderes übrig als weiter "mein mann, der ägypter" oder verkürzt "mein ägypter" zu schreiben?...

ich kann mir vorstellen, dass egypt ihren titel anhand diverser lebensgeschichten mit ägyptern in leicht ironischer bis liebevoller stimmung wählte?...sozusagen als gegengewicht zu der aussage "der ägypter"... und der ägypter ist für mich auch störend... weil es noch weniger stimmt als "mein" ägypter, den wenigstens ich kenne...
:rose: