Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ägypten - 1001 Faszination (Zickes - Ägypten - Original). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. März 2013, 22:33

Geboren vor oder nach 1990? :P

WIR WAREN HELDEN !! Wenn du nach 1990 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun! Kinder von heute werden in Watte gepackt Alle anderen weiterlesen! Wenn du als Kind in den 70er, 80er oder 90er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten! Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hanghinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei! Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst. Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht". Kannst du dich noch an "Unfälle" erinnern? Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders. Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen. Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele,64 Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher,Computer,Internet-Ch at-Rooms. Wir hatten Freunde!!! Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns... Wie war das nur möglich? Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen. Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung. Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas! Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem wussten wir umzugehen! Und du gehörst auch dazu?!? Herzlichen Glückwunsch !!! geb. nach 1990 => So, jetzt wisst ihr Warmduscher das auch ;) geb. bis 1990 => WIR WAREN HELDEN !!! ?...

"Be who you are, say what you feel, because those who mind don’t matter, and those who matter don’t mind.” Dr. Seuss

2

Donnerstag, 28. März 2013, 00:02

Wir sind immer noch Helden, Asyn. Das bringt es genau auf den Punkt.:daum:

Ach das waren noch schöne und unbeschwerte Zeiten. :anhimmeln: Sex Drugs and Rock´n Roll und damals in Woodstock (nein da war ich ja gar nicht dabei):girllool:l :peace::
:woorm: Man hat nicht ein Herz für Menschen und eines für Tiere. Entweder man hat eines oder man hat keines! :woorm:

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. März 2013, 09:47

Helden?? Wir sind SPARTA!!! :woohoo: :pump:

skmm84

Super Mod - Nefertari

  • »skmm84« ist weiblich

Beiträge: 1 911

Registrierungsdatum: 18. August 2008

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. März 2013, 10:30

Ich wusste schon das ich eine Heldin bin :egyzwinker: Mein Bruder und ich hatten eine super Kindheit, leider war meine kleine Schwester ::babesleep:zu der Zeit noch nicht geboren.
Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens
Christian Friedrich Hebbel

Hagar

Sonnenanbeterin

  • »Hagar« ist weiblich

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 11. Mai 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. März 2013, 13:42

:yes2: es waren tolle Zeiten. Unbeschwerter für alle, habe ich manchmal so das Gefühl.
"Es ist nicht genug , zu wissen , man muss auch anwenden , es ist nicht genug , zu wollen , man muss auch tun." Johann Wolfgang von Goethe

"Carpe Diem!" Horaz

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. März 2013, 11:13

Ich bin auch ein Held :hahn: und kein Warmduscher :dance:

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

7

Freitag, 29. März 2013, 11:21

Ich auch ! Hab immer noch eine kleine Narbe über der Augenbraue, weil wir uns mit dicken Ästen aus Spaß auf die Rübe gehauen haben, mein "Partner" hatte eine aufgeplatzte Lippe - Pech gehabt, und das wars :D

Zur Schule bin ich bei Wind und Wetter jeweils eine 3/4 Stunde geschlurft, meine Eltern wären nie auf die Idee gekommen, mich hinzubringen. Wir haben in der damals sehr verdreckten Elbe gebadet und anschließend einen schwarzen Rand um den Hals gehabt, und ich :hurra1: lebe immer noch ....
Sunny

Amirakatze

Sonnenanbeterin

  • »Amirakatze« ist weiblich

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Wohnort: Luxor

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. März 2013, 16:45

die nach 1990 geborenen wissen gar nicht, wie schön es die vor 1990 geborenen hatten.
Ich bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen, sind durch den Wald und die Felder gestreift, auf Bäume geklettert und auch manchmal runtergefallen,
haben uns geprügelt und wieder vertragen,
Knie und Ellbogen aufgeschlagen,
hatten kein Handy, weil es das noch nicht gab,
TV gab es, als ich Kind war auch noch nicht, wir haben mit Begeisterung Radio gehört.
......aber es war schön.
......und richtig, wir waren die Helden.
ich dürfte wohl mit zu den ältesten hier gehören.

9

Freitag, 29. März 2013, 16:46

Wie Sunny musste auch ich zur Schule laufen - 45 Min. wenn ich schnell gelaufen bin, dann 30 Min. Mit der Straßenbahn durfte ich nur bei wirklich strömenden Regen fahren, damit ich nicht völlig naß in der Schule sitzen muss. Gebadet haben wir in der Weser und mussten dann am Abend in die Badewanne um den Dreck abzuwaschen.

Mag mich ja täuschen, aber "unsere" Kindheit fand ich schöner, spannender, abwechslungsreicher.

10

Freitag, 29. März 2013, 17:02

mussten dann am Abend in die Badewanne um den Dreck abzuwaschen.
Wir waren eigentlich immer dreckig und haben auch alles gegessen, unreifes Obst und was uns sonst in die Hände fiel, aber ich kann mich nicht erinnern, dass irgendjemand eine Allergie gehabt hätte - hab ich zum Glück heute noch nicht. Ich glaub sowas härtet ab, vielleicht habe ich auch deshalb in Ägypten keine Probleme mit Essen und Trinken, wer weiß?
Sunny

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. März 2013, 18:25

Für mich war es eine Strafe drin bleiben zu müssen.

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

12

Freitag, 29. März 2013, 20:08

Für mich war es eine Strafe drin bleiben zu müssen.


Für mich auch.....

Sanne

Wüstenfuchs

  • »Sanne« ist weiblich

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 30. Januar 2013

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. März 2013, 23:20

Auch ich gehöre zu den Helden, mei das waren noch Zeiten nicht wie heute; errinner mich noch gerne an den ganzen Unfug den ich gemacht hab; hoffe das meine Kinder nicht so werden :hurra1: oder vlt doch würde auch nix machen ; ich hatte wenigstens Spaß in meiner Kindheit war noch mit meiner besten Freundin ein Baumhaus bauen; haben dann zum ersten mal gegrillt ich glaub da waren wir 11 Jhare alt ne ganze Flasche Spiritus ging da drauf und den Gockel den wir gegrillt haben der hing angebunden am Ast zum Grill runter ja das waren Zeiten





:grünes danke: Asyn das du mich dazu gebracht hast mit diesem Beitrag an meine schöne Zeiten in meiner KIndheit zu denken;



und übrigens zu unseren Zeiten gab es auch keine Modekrankheiten wie es heute gibt z.B. ADS /ADHS damals durften wir noch Kind sein heute müssen Kinder nur noch funktionieren und Bestleistung zeigen;

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

14

Samstag, 30. März 2013, 09:53

stubenarrest die wohl schlimmste strafe unserer zeit -.-

Amirakatze

Sonnenanbeterin

  • »Amirakatze« ist weiblich

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Wohnort: Luxor

  • Nachricht senden

15

Samstag, 30. März 2013, 12:45

Oh ja, Hausarrest war die Strafmethode meines Vati`s. Es war härter als eine Ohrfeige.
Mein Bruder und ich haben kein einziges Mal von meinen Eltern Schläge oder sonst was bekommen, nur Hausarrest.
Mein Bruder hat aber so lange gebettelt, bis er wieder raus durfte, ich habe das nicht getan, ich hab mich :traurig1: schmollend :schmoll: in mein Zimmer zurück gezogen und habe meine Strafe bis zur bitteren Neige abgesessen, lieber hätte ich mir die Zunge abgebissen. -------Steinbock eben!!!!!!

16

Montag, 1. April 2013, 19:27

Dank Playstation, PSP, X-Box, Facebook usw gibt es Stubenarest nur als Belohnung!

"Be who you are, say what you feel, because those who mind don’t matter, and those who matter don’t mind.” Dr. Seuss

skmm84

Super Mod - Nefertari

  • »skmm84« ist weiblich

Beiträge: 1 911

Registrierungsdatum: 18. August 2008

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 2. April 2013, 15:53

Mein Bruder, unser Nachbarsjunge (der heute immer noch mein bester Freund ist) und ich haben immer tolle Buden im Wald gebaut, Fussball und Tennis auf der Straße gespielt...:anhimmeln:hach das war eine herrliche und unbeschwerte Zeit..wie gerne wäre ich nochmal Kind zu dieser Zeit.

Hausarrest? Ja das hatte ich auch, aber nicht sooo oft...war ein liebes Kind :schnur:
Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens
Christian Friedrich Hebbel

Maria

Admin - Scarabäus

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 3 441

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 2. April 2013, 16:30

wie einige ja wissen, bin ich mit vielen Tieren groß geworden. Wir hatten einen Ponyhof und auch sonst viel Viehzeug...
Das war zwar auf der einen Seite mit viel Arbeit verbunden, aber es hatte auch ganz viele Vorteile. In den Ferien waren wir immer sehr viele, konnten zusammen viel Sch... bauen, hatten aber auch sehr viel Spass.
So wurde Völkerball auf der Dorfstrasse gespielt, wir sind viel ausgeritten, haben dabei auch Dinge gemacht, die sonst keiner machen konnte (Postkutschenraub und ähnliches gespielt). Ich hatte anfangs eine Shettiestute, wenn ich wollte, dass sie allen weglief, musste ich mich nur über ihren Hals beugen, und ihr in das Ohr flüstern. " Die Kojoten kommen", dann hat sie sogar Großpferde hinter sich gelassen....
Später haben wir auch viele Wanderritte gemacht, es war irgendwie immer was los....
Fernsehen gab es nur ganz selten und andere elektronische Gerätschaften gab es ja nicht. So wurde Radio gehört, gelesen oder sich miteinander und mit den Tieren beschäftigt. Es gibt nichts ehrlicheres und schöneres als die Liebe eines Tieres
LG MARIA
Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,steht in den Herzen
der Mitmenschen.


Albert Schweitzer

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 3. April 2013, 09:20

Es gibt nichts ehrlicheres und schöneres als die Liebe eines Tieres


Ja, das kann ich nur bejahen. Bin auch so halb auf dem Bauernhof gross geworden. Mein Opa hatte einen großen Stall mit allerlei Vieh (Milchkühe, Schweine, Enten, Hühner, Katzen, Hunde...). Dann immer helfen die Tiere zu füttern, Heu und Stroh einfahren... Das war eine schöne Zeit.

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

Jillvalentine

Super Mod - Bastet

  • »Jillvalentine« ist weiblich

Beiträge: 3 220

Registrierungsdatum: 17. August 2009

Wohnort: Lüdenscheid-Nord

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 3. April 2013, 11:28

Es gibt nichts ehrlicheres und schöneres als die Liebe eines Tieres


Das hast Du schön geschrieben, Maria! :thumbsup:

Ich gehöre ja auch zu den vor 1990ern, meine Eltern haben Haus mit großem Grundstück und wir waren oft draußen. In dem Ferien bin ich auf den Kirschbaum unsres Nachbarn geklettert, wir sind durch die Kleingartenanlage mit dem Roller gedüst und haben die Zuckerschoten aus den Gärten geklaut, Igelfamilien beheimatet und großgezogen, donnerstags sind wir zum Wolf-Fleischer, im Herbst haben wir Papierdrachen gebastelt und steigen lassen (zu kaufen gabs keine) und meine Rock´n´Roll-Jugend in der DDR möchte ich nicht missen. Ich kann mich an Ballspiele wie "Müde, matt, krank, tot" erinnern, an Ferienlager und die nächtlichen Wanderungen. Wir hatten zu Hause kein Telefon und mussten zur Telefonzelle laufen, in jedem Garten bauten die Kinder Schneemänner und Schneehäuser.

Nach der Schule und den Hausaufgaben ging es raus, das war für uns das Schönste, weg und unbeobachtet von den Eltern. ;) Wir haben schon auch heimlich Zigaretten gepafft und Pfeffi getrunken. :D

Ich habe das Gefühl, dass ich auch jetzt noch viel abgehärteter bin. Ich bin ausgesprochen selten krankgeschrieben, von Schnupfen und Erkältungen bleibe ich weitestgehend verschont und wenn, dann verschwinden sie nach ein paar Tagen wieder. Bei meinen jüngeren Kollegen ist das z. T. ganz anders.

Auch die Dickleibigkeit fällt mir gerade hier in NRW häufig auf, vor allem bei noch ganz jungen Leuten, das war früher, als wir noch mehr Bewegung hatten, noch nicht so.

Ich muss aber sagen, dass es auch heute die Eltern in der Hand haben, wie ihre Kinder groß werden, und viel mit ihnen außerhalb der vier Wände draußen unternehmen können. Heute sind viele Kinder doch behüteter, manche Erziehungsmethoden von damals, da bin ich froh, dass sie auch gesetzlich untersagt sind.
Ein Tier zu retten, verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt ändert sich für dieses eine Tier.

"Auch, wenn man es noch so sehr will - man sollte sein Bauchgefühl nicht ignorieren. Es stimmt schon,wenn dein Inneres sagt: Hey, verlass dich besser auf deinen Instinkt." >Ellen Pompeo (Meredith Grey),"Grey´s Anatomy", 19. Folge, USA 2012

Ähnliche Themen