Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ägypten - 1001 Faszination (Zickes - Ägypten - Original). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Poseidon23684

unregistriert

1

Mittwoch, 13. Juli 2011, 00:14

Tauchbasen Poseidon und Blaupunktrochen

Es fängt an, mir Spaß zu machen!

Fragt doch bitte mal weltweit nach, warum man mit 50 bar = 1/4 volle Flasche wieder zurück auf dem Boot oder an Land sein muss. Es gibt die tollsten Antworten.
Fragt ebenso bitte mal nach, warum angeblich bei Flaschenrestdruck 20 bar Wasser in die Flasche eindringt und sie angeblich zur Revision muss. Die Antworten sind noch toller, aber alle sachlich falsch.
Fragt bitte auch mal nach, warum eine Minute verpflichtender Dekostop ganz böse ist, aber der verbal schöngefärbte dreiminütige safety stop (nichts anderes als ein Dekostop, nur auf 5 m) ganz positiv besetzt ist.
Fragt mal ganz genau und tagesaktuell, wie viele ppm Wasser die Atemluft in der Flasche enthält. Macht bei nahezu allen Tauchbasen lieber keine Analyse.

Fragt mal nach, warum Nahezu-Nichtschwimmer einen Tauchkurs machen dürfen, warum so viele Tauchkursabsolventen die Beinbewegung mit Flossen mit der eines Radfahrers verwechseln, warum nach dem vorgeschriebenen Tauchkursminimum jeder garantiert sein Brevet bekommt, niemand durchfällt, obwohl ihn danach Wasser in der Maske in Panik versetzt, er riffzerstörend als Tarierspastiker losrumpelt und deshalb viele Riffe in einem jämmerlichen Zustand sind!

Praktisch alle Tauchbasen nehmen die Riffe als kostenloses Betriebsmittel und ihre Kunden ruinieren sie bis auf den blanken Kalkfelsen! Diese Taucher verhalten sich wie eine Rotte Wildschweine im Maisfeld. Hauptsache die Einnahme der Basis stimmt!

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Juli 2011, 00:28

Fragt doch bitte mal weltweit nach,


Ja gut, wenn du so freundlich bittest mach` ich das und bestelle Grüße von dir. Dann darfst du jetzt aber nichts mehr schreiben, denn ich kann es nicht mehr lesen. Bin beschäftigt damit Millionen von mails in die :Hände mit Erde: zu senden. Tschüß denn, bis in ein paar Wochen. Träum`was Schönes. Vllt. geht es dir morgen wieder besser.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

blaupunktrochen

Wüstenfuchs

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 14. August 2011

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. August 2011, 14:48

Es fängt an, mir Spaß zu machen!

Fragt doch bitte mal weltweit nach, warum man mit 50 bar = 1/4 volle Flasche wieder zurück auf dem Boot oder an Land sein muss. Es gibt die tollsten Antworten.
Fragt ebenso bitte mal nach, warum angeblich bei Flaschenrestdruck 20 bar Wasser in die Flasche eindringt und sie angeblich zur Revision muss. Die Antworten sind noch toller, aber alle sachlich falsch.
Fragt bitte auch mal nach, warum eine Minute verpflichtender Dekostop ganz böse ist, aber der verbal schöngefärbte dreiminütige safety stop (nichts anderes als ein Dekostop, nur auf 5 m) ganz positiv besetzt ist.
Fragt mal ganz genau und tagesaktuell, wie viele ppm Wasser die Atemluft in der Flasche enthält. Macht bei nahezu allen Tauchbasen lieber keine Analyse.

Fragt mal nach, warum Nahezu-Nichtschwimmer einen Tauchkurs machen dürfen, warum so viele Tauchkursabsolventen die Beinbewegung mit Flossen mit der eines Radfahrers verwechseln, warum nach dem vorgeschriebenen Tauchkursminimum jeder garantiert sein Brevet bekommt, niemand durchfällt, obwohl ihn danach Wasser in der Maske in Panik versetzt, er riffzerstörend als Tarierspastiker losrumpelt und deshalb viele Riffe in einem jämmerlichen Zustand sind!

Praktisch alle Tauchbasen nehmen die Riffe als kostenloses Betriebsmittel und ihre Kunden ruinieren sie bis auf den blanken Kalkfelsen! Diese Taucher verhalten sich wie eine Rotte Wildschweine im Maisfeld. Hauptsache die Einnahme der Basis stimmt!
Ich habe mich angemeldet, weil ich das Bedürfnis verspüre, auf die
Beiträge von "Poseidon" etwas zu schreiben. Eigentlich hatte ich zu
einem komplett anderen Thema hier Infos gesucht, aber so spielt das
Leben halt manchmal...



Poseidon verunglimpft in Rundumschlägen und mit Pauschalisierungen eine
ganze Branche. Zugegeben, das Ausbildungsniveau lässt i.A. sehr zu
wünschen übrig, aber es gibt durchaus noch Basen/Tauchlehrer, die ihren
Job ernst nehmen und mit der notwendigen Verantwortung durchführen.

Ich bin seit 25 Jahren als TL im Ausland tätig und hier am Roten Meer selbständig. Ich glaube also zu wissen, wovon ich rede.

Nein, ich werde nicht sagen, wo und wer ich bin, da ich mir nicht
vorwerfen lassen möchte, dies hier als Werbeveranstaltung zu
missbrauchen.

So gibt es durchaus noch Tauchkurse, wo nicht einfach die DVD eingelegt und das Buch ausgegeben wird und man auf ausbleibende Nachfragen hofft. Ich mache (fast) alle Kurse noch selber - und nicht irgendein gerade zertifizierter "Frischlings-TL". Ich benötige zum Durcharbeiten des nicht ganz 3-stündigen Videos über 10 Stunden mit Tafelarbeit und Tauchlehrervortrag. 5 mal 2 Stunden ist das Minimum! Nein, ich verkürze keine Übungen, lasse nichts weg und praktiziere Tarieren und Maskeausblasen (Atmen ohne Maske) bis zum Abwinken in stetiger Wiederholung. Ich mache z.B. die Maskenübung solange, wie sie dem Schüler unangenehm ist. Wenn´s ihm egal wird - genau dann kann ich aufhören! Flossenschwimmen, naja, zugegeben, manchmal sind es nicht gerade Bewegungstalente. Aber auch hier wird sich durch stetige Wiederholung im Laufe der Zeit der korrekte Flossenschlag herausbilden. Wenn ich merke, dass dies schwerfällt, verweise ich alternativ auf den "Frogkick", der manchmal leichter fällt (und aufgrund des Strömungsverlaufes sowieso potentiell weniger Sand aufwirbelt). Bei mir kann man durchfallen! Bei mir sind schon Beginner durchgefallen - was niemals Ärger verursacht hat, sondern immer verstanden wurde. Man kann einen Kurs buchen - aber man kann keinen Schein kaufen. Das versteht eigentlich jeder. Und bei all dem haben wir eine enorme Wiederholerquote, sehr zufriedene Kunden und Tauchschüler, für die ich mich nicht schämen muss, wenn sie auf anderen Basen "aufschlagen". Es gibt sie also noch, die verantwortungsbewusst arbeitenden Basen, und ich bin sicher, ausser meiner gibt es noch andere. Also bitte nicht pauschalisieren!

Jetzt mal zu Deinen Fragen:
Warum 50 bar als Reserve (nicht an Bord/Land - das verlangt keiner, den ich kenne)?
Weil die Reserveluft dir gar nicht gehört! Es muss zu jedem Zeitpunkt genügend Luft in der Flasche sein, damit bei einem Notfall zwei Taucher, auch unter Stress (erhöhtes AMV) unter Beachtung der Aufstiegsregeln sicher die Oberfläche erreichen können.
Warum 20 oder 30 bar Flaschenrestdruck?
Sicher nicht, damit kein Wasser eindringt - das ist Quatsch. Aber man sollte so planen, damit bei unvorhergesehenen Ereignissen, die den Luftverbrauch erhöhen können (einsetzende Strömung, Vertauchen, mehr Stress als geplant usw.) ein ausreichender "margin of error" vorhanden ist. Wenn man´s nicht braucht - umso besser, wenn man´s aber braucht, vermeidet die Planung mit einem ausreichenden Restdruck eine eventuell auftretende zusätzliche Stressituation und zumindest ermüdendes Schwimmen an der Oberfläche.
Ich habe kein prinzipielles Problem mit Dekotauchgängen. Man darf sich jedoch fragen, ob in Zeiten langer Nullzeiten durch die Computer ein Dekotauchgang wirklich notwendig ist, bzw. das Verbleiben innerhalb der Nullzeit das Tauchvergnügen mindert. Früher, mit Tabellen, waren reine Nullzeittauchgänge in größerer Tiefe nicht möglich, es sei denn, man wollte nach 15 oder 20 Minuten aus dem Wasser sein. Heute sieht das aber doch anders aus. Zudem ist es für den Taucher auch nicht schlecht zu wissen, dass man jederzeit bei einem Problem direkt (natürlich unter Beachtung der Geschwindigkeit) aufsteigen darf. Bei einer Abwägung zwischen Sicherheit und Tauchvergnügen nimmt das Nulzeittauchen letzterem nichts wirklich weg, und fördert ersteres. Dekotauchen ist eine fortgeschrittene Tauchtechnik, die sicher erlernbar ist, jedoch für den reinen Urlaubstaucher nicht zwingend notwendig. Sicherheitstops schaden nicht. Ich bin ein großer Freund von Sicherheitsstops (übrigens ist per definitionem ein Sicherheitsstop kein Dekostop)!
Luftanalysen werden bei uns regelmäßig von unabhängiger Stelle durchgeführt. Zudem "füttern" wir unsere Anlage mit vorgetrockneter, vorfilterter und vorgekühlter Luft aus einer Klimaanlage und benutzen ein "Aircool-System", welches die komprimierte Luft vor der Endfiltrierung/-abscheidung auf 3 Grad herunterkühlt. Kalte Luft kann bekanntlich weniger Flüssigkeit halten. Unsere Filteranlage ist computerüberwacht (SECURUS) und schaltet schlicht und ergreifend den Kompressor ab, wenn man beim Filterwechsel (kostet immerhin deutlich über 100,00 €) "schludern" würde.

Die Riffe sind ein Betriebsmittel. Und genau deshalb sind wir bemüht, sie zu schützen! Wir achten auf Tarierung, sehen nicht gerne Handschuhe und betonen in jedem Briefing den Umweltschutzgedanken.

Ich will mir hier gar nicht selber auf die Schulter klopfen. All dies sollten Selbstverständlichkeiten sein. Dass dem nicht so ist, weiis ich auch. Dass es aber ausser uns immer noch auch andere Basen gibt, die ebenfalls versuchen vernünftig zu arbeiten, weiss ich ebenso. Vorsicht deshalb, mit Pauschalverurteilungen...

Poseidon23684

unregistriert

4

Sonntag, 14. August 2011, 15:25

@ blaupunktrochen

Ich dachte, du wärst jemand aus DE, den ich seit vielen Jahren kenne.

@ Admins

Könnt ihr bitte mal (ich kann es nicht) meinen Beitrag und den von bpr, der auf meinen Text Bezug nimmt, abtrennen und in die sowieso sehr verwaiste Tauchrubrik stellen? Ich könnte jetzt eine Menge antworten, passt hier thematisch nicht und geht dann auch unter.

yabinti

Hatschepsut

  • »yabinti« ist weiblich

Beiträge: 2 508

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 14. August 2011, 16:12

Na, da bin ich aber mal gespannt.... Aber bitte auch mal was nettes schreiben, woll, Poseidon!?

:schnorcheln:

ma-salama مع السلامة
yabinti


:arabdealer:

Maria

Admin - Scarabäus

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 3 440

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. August 2011, 17:15

@ Blaupunktrochen

Es freut mich, zu lesen, dass es in dieser Branche in Ägypten nicht nur schwarze Schafe gibt, sondern auch Leute, die ihre Aufgabe noch ernst nehmen.
Ich bin ein durchweg positiv denkender Mensch, und kam hier echt schon ins Grübeln.......
LG MARIA
Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,steht in den Herzen
der Mitmenschen.


Albert Schweitzer

7

Sonntag, 14. August 2011, 17:49

kam hier echt schon ins Grübeln


echt? Ich nicht. Ich kenne auch eine Tauchbasis und das sogar in HRG, die wirklich gut arbeitet.

@nnie

Nofretete

  • »@nnie« ist weiblich

Beiträge: 602

Registrierungsdatum: 28. Mai 2010

Wohnort: Hurghada

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 14. August 2011, 17:57

Ich könnte jetzt eine Menge antworten,

Manno ich sitz wie auf Kohlen...schon 3 h später und noch immer keine Antwort!!

...ach klar! "könnte" - Möglichkeitsform - da könnten wir lange warten!!!
LG @nnie :gut:

Maria

Admin - Scarabäus

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 3 440

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 14. August 2011, 18:02

kam hier echt schon ins Grübeln


echt? Ich nicht. Ich kenne auch eine Tauchbasis und das sogar in HRG, die wirklich gut arbeitet.

war ja auch ironisch gemaint, Amira.....

Aber mal ehrlich, wer sich in diesem Metier nicht auskennt, könnte Poseidons Antworten als ernst auffassen.....
LG MARIA
Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,steht in den Herzen
der Mitmenschen.


Albert Schweitzer

10

Sonntag, 14. August 2011, 18:03

schon 3 h später und noch immer keine Antwort!!


"%" auf Einsicht hoffe ich nicht, aber vll. bemerkt, dass blaupunktrochen Ahnung hat

Poseidon23684

unregistriert

11

Montag, 15. August 2011, 19:56

bpr und alle anderen, hier ist meine Antwort, jeweils mit -->:

Zitat

Nein, ich werde nicht sagen, wo und wer ich bin, da ich mir nicht
vorwerfen lassen möchte, dies hier als Werbeveranstaltung zu
missbrauchen.


--> Ich vermute, wir kennen uns sowieso, schreib mal deine Basis in einer PN.

Zitat

So gibt es durchaus noch Tauchkurse, wo nicht einfach die DVD eingelegt und das Buch ausgegeben wird und man auf ausbleibende Nachfragen hofft. Ich mache (fast) alle Kurse noch selber - und nicht irgendein gerade zertifizierter "Frischlings-TL". Ich benötige zum Durcharbeiten des nicht ganz 3-stündigen Videos über 10 Stunden mit Tafelarbeit und Tauchlehrervortrag. 5 mal 2 Stunden ist das Minimum! Nein, ich verkürze keine Übungen, lasse nichts weg und praktiziere Tarieren und Maskeausblasen (Atmen ohne Maske) bis zum Abwinken in stetiger Wiederholung. Ich mache z.B. die Maskenübung solange, wie sie dem Schüler unangenehm ist. Wenn´s ihm egal wird - genau dann kann ich aufhören!


--> Sehr lobenswert, dürfte aber als Anfängerkurs auch nicht in drei easy going-Tagen erledigt sein, sondern eher in einer Woche im Allgemeinfall des typischen Anfängers. Dürfte auch deutlich teurer sein als die üblichen rund 300 Euro. Dürfte auch die meisten eher abschrecken, denn diving is fun and easy und sie wollen meist sofort bunte Fische gucken und nicht tagelang trainieren und dafür Urlaub opfern.

Zitat


Jetzt mal zu Deinen Fragen:
Warum 50 bar als Reserve (nicht an Bord/Land - das verlangt keiner, den ich kenne)?
Weil die Reserveluft dir gar nicht gehört! Es muss zu jedem Zeitpunkt genügend Luft in der Flasche sein, damit bei einem Notfall zwei Taucher, auch unter Stress (erhöhtes AMV) unter Beachtung der Aufstiegsregeln sicher die Oberfläche erreichen können.


--> Natürlich gehören mir diese 50 bar! Und wenn ich dicht am Ausstieg bin, soweit entsättigt bin, dass ich sofort aufsteigen kann, dann will ich davon noch 30 bar auf 3-6 m verblubbern! Das sind 10-15 Minuten.

Zitat


Warum 20 oder 30 bar Flaschenrestdruck?
Sicher nicht, damit kein Wasser eindringt - das ist Quatsch.


--> und genau dieser Mist wird von vielen Basen erzählt, sie schrei9ben meist sogar, dass der Kunde 20 Euro zahlen muss wegen notwendiger Inspektion.

Zitat


Ich habe kein prinzipielles Problem mit Dekotauchgängen. Man darf sich jedoch fragen, ob in Zeiten langer Nullzeiten durch die Computer ein Dekotauchgang wirklich notwendig ist, bzw. das Verbleiben innerhalb der Nullzeit das Tauchvergnügen mindert.


--> Sag mir, wie man sowas wie die Rosalie Moller ohne Pflichtdeko kennenlernen kann!

Zitat

Zudem ist es für den Taucher auch nicht schlecht zu wissen, dass man jederzeit bei einem Problem direkt (natürlich unter Beachtung der Geschwindigkeit) aufsteigen darf.

--> Ein Segelflieger kann auch nicht einfach mal so überall landen.

Zitat



Bei einer Abwägung zwischen Sicherheit und Tauchvergnügen nimmt das Nulzeittauchen letzterem nichts wirklich weg, und fördert ersteres. Dekotauchen ist eine fortgeschrittene Tauchtechnik, die sicher erlernbar ist, jedoch für den reinen Urlaubstaucher nicht zwingend notwendig. Sicherheitstops schaden nicht. Ich bin ein großer Freund von Sicherheitsstops (übrigens ist per definitionem ein Sicherheitsstop kein Dekostop)!


--> Faktisch ist der "Sicherheitsstop" ein Dekostopp, er heißt eben nur positiver. Und der gemeine Urlaubstaucher hat eigentlich sowieso mangels Training und Wissen gar nichts auf mehr als 20 m verloren, damit erledigt sich auch das Dekothema.

Zitat


Luftanalysen werden bei uns regelmäßig von unabhängiger Stelle durchgeführt. Zudem "füttern" wir unsere Anlage mit vorgetrockneter, vorfilterter und vorgekühlter Luft aus einer Klimaanlage und benutzen ein "Aircool-System", welches die komprimierte Luft vor der Endfiltrierung/-abscheidung auf 3 Grad herunterkühlt.


--> Das ist das einzig wahre System in tropischen Ländern! Die allerwenigsten Basen haben es. Ihr seid vorbildlich, ich kenne in Ägypten nur sechs Basen mit sowas, was mich bestätigt in der Vermutung, dass wir uns kennen.

12

Montag, 15. August 2011, 20:13

Ihr seid vorbildlich, ich kenne in Ägypten nur sechs Basen mit sowas, was mich bestätigt in der Vermutung, dass wir uns kennen.


Na, das interessiert uns doch alle - welche 6 Basen sind das denn? Kannst ja ruhig nennen - ist ja positiv.


Habe in deinem Beitrag die Beiträge von blaurochen in Zitate gesetzt - war mir zu anstrengend es sonst zu lesen.

Mir ist klar, dass du es kannst - Beiträge in Zitate setzen - aber hier noch einmal zur Vorsicht und bitte bei so langen Beiträge auch Zitate so setzen

man kopiert den Satz und klickt dann das weiße Kästchen zwischen " und ' (Raute) an und schon ist es ein Zitat

Poseidon23684

unregistriert

13

Montag, 15. August 2011, 20:26

Anderer Vorschlag:
Da seine Basis scheinbar eine von den wirklich zu empfehlenden ist, wird es hier garantiert niemand als deplatzierte Werbung auffassen, wenn der Blaupunktrochen den Namen nennt. Empfehlenswerte Hotels, Taxifahrer etc. stehen ja auch im Forum.

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. August 2011, 20:36

Als deplazierte Werbung versteht es hier sicher niemand. Ich persönlich würde es mir aber gut überlegen. Ich kenne hier einen, der, wenn er kein Haar in der Suppe findet, eins reinlegt.

PS: Wie heißen denn nun die 6 vorbildlichen Basen?
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

15

Montag, 15. August 2011, 20:41

"%" der Vorschlag wird nicht angenommen - blaurochen kann es gerne machen - aber VORHER würde ich es gerne von dir wissen- welche nun die 6 guten Basen sind - oder hat da jemand Bedenken, dass er sie doch nicht kennt? Nun mal "Butter bei die Fische"

blaupunktrochen

Wüstenfuchs

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 14. August 2011

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. August 2011, 21:04

--> Ich vermute, wir kennen uns sowieso, schreib mal deine Basis in einer PN.
Nein, mache ich nicht!
ich weiss wer Du bist und weiss deshalb, dass wir uns nicht kennen. Ich weiss auch, dass Du in großen Teilen der Tauchbranche...Hmm...sagen wir mal "umstritten" bist. Ich enthalte mich da eines Urteils (obwohl ich einige Dinge, die Du verschiedentlich gepostet hast, gelesen, und nicht für besonders gut empfunden habe).


--> Sehr lobenswert, dürfte aber als Anfängerkurs auch nicht in drei easy going-Tagen erledigt sein, sondern eher in einer Woche im Allgemeinfall des typischen Anfängers. Dürfte auch deutlich teurer sein als die üblichen rund 300 Euro. Dürfte auch die meisten eher abschrecken, denn diving is fun and easy und sie wollen meist sofort bunte Fische gucken und nicht tagelang trainieren und dafür Urlaub opfern.
Dauert 4-5 Tage ganztägig und erfordert zusätzlich noch das selbstständige durcharbeiten des Lehrbuches am Abend. Kostet auch inkl. Lehrmaterial und zertifizierung deutlich über 300,00 € und ist nicht verhandelbar, was einige "walk-in-customer" manchmal versuchen. Kursgröße normalerweise 1 oder 2 Teilnehmer, AOWD direkt nach dem OWD lehne ich ab (empfehle zuvor mind. 20 TG) und empfehle einzig EAN als sinnvolle Zusatzausbildung. Den "Scuba Diver" bieten wir erst gar nicht an. Rescue erst ab 50 TG und DM erst ab 100 TG, und wenn der Kandidat mind. 3 Monate bleibt. 4-Wochen-DM-Kurse mache ich grundsätzlich nicht. Dafür weiss der DM dann aber auch, wie es auf einer Basis wirklich abgeht, hat Automaten zerlegt und zusamengebaut, Ausfahrten organisiert, sich mit Marketing usw. beschäftigt, Flaschen gefüllt, die Basis geputzt, usw. Natürlich schule ich ihn in Gruppenführung, Assistenz bei der Ausbildung in Demonstrationsqualität, Tauchtheorie weit über das PADI-Niveau hinaus (Pflichtlektüre ist z.B. der EHM) und ich gebe einen Überblick über das CMAS-Ausbildungssystem. Kurz: er kann wirklich verantwortlich Arbeiten! Es gibt genügend schlechte Assis und DMs, da muss ich nicht noch mehr produzieren. Übrigens: der DM-Kurs ist dann auch noch kostenlos (außer Gebühren und Lehrmaterial). "Ausbildung gegen Mitarbeit", aber keine "Sklaven", sondern Leute, die dann auch wirklich etwas mitnehmen können.

--> Natürlich gehören mir diese 50 bar! Und wenn ich dicht am Ausstieg bin, soweit entsättigt bin, dass ich sofort aufsteigen kann, dann will ich davon noch 30 bar auf 3-6 m verblubbern! Das sind 10-15 Minuten.
Sorry, aber da werden wir nicht zusammenkommen. Es muss zu jedem Zeitpunkt genug Luft in der Flasche sein, damit zwei Taucher sicher damit auftauchen können. Ist zumindest meine Philosophie. Klar, wenn Du im Flachwasserbereich noch rumblubbern willst und mit 20 Bar rauskommst, sage ich auch nix. Weniger sollte es aber nicht sein. Du solltest wissen, das Finis keine Präzisionsinstrumente sind und schon gerne mal 10 Bar falsch gehen...

--> und genau dieser Mist wird von vielen Basen erzählt, sie schrei9ben meist sogar, dass der Kunde 20 Euro zahlen muss wegen notwendiger Inspektion.
Naja, das ist Abzocke!
Ich werde nur sauer, wenn man beim Ausspülen die Schutzkappe nicht auf die erste Stufe setzt. Nehme aber auch dann kein "Strafgeld"...


--> Sag mir, wie man sowas wie die Rosalie Moller ohne Pflichtdeko kennenlernen kann!
Nun ist die RM nicht unbedingt der geeignete Tauchplatz für das Gros der heutigen Urlaubstaucher. Insofern ein etwas extremes Beispiel. Es ist doch so, und das bestätigen mir meine Taucher immer wieder, dass es ihnen in erster Linie um bunte Fische und schöne Korallen geht. Dafür muss ich keine Dekotauchgänge machen. Wenn ich auf einer Safari erfahrene Taucher habe, und die mal Dekopflichtig werden (z.B. bei der RM), dann ist das nach vorheriger Absprache i.d.R. für mich OK.

--> Ein Segelflieger kann auch nicht einfach mal so überall landen.
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich!
Wir können aber jederzeit Auftauchen, wenn wir den Tauchgang entsprechend planen und durchführen. Ein Segelflieger ist da sicher eingeschränkter in seinen Möglichkeiten.


--> Faktisch ist der "Sicherheitsstop" ein Dekostopp, er heißt eben nur positiver. Und der gemeine Urlaubstaucher hat eigentlich sowieso mangels Training und Wissen gar nichts auf mehr als 20 m verloren, damit erledigt sich auch das Dekothema.
Ich schrieb nicht ohne Grund "per definitionem". Einen Sicherheitstop kann man auslassen, einen Dekostop besser nicht. Das in beiden Fällen dekomprimiert wird ist natürlich klar, aber sie sind in der Wertigkeit und Konsequenz nicht gleichzusetzen. Übrigens ist auch das Einhalten der Aufstiegsgeschwindigkeit ein Dekompressionsvorgang. Insofern gibt es, wenn man mal genau darüber nachdenkt, gar keine nicht dekompressionspflichtigen Tauchgänge.
Was die Tauchtiefe betrifft bin ich andere Meinung. Absolute Zahlen sagen erst mal gar nichts. 20m im Roten Meer sind nicht dasselbe wie 20m im Baggersee. Sehe ich zumindest so. Meine Beginner nehme ich nach dem Kurs auch mit auf 30 - die können das aber auch und wissen, was sie tun. Du würdest i.d.R. meinen Beginnern nach dem Kurs auch nicht ansehen, dass sie gerade zertifiziert wurden. Da gibt es kein Rudern mit den Armen und sie sind sauber tariert Klar gibt es immer Ausnahmen, aber im Normalfall freue ich mich immer, wenn ich sie so unter Wasser sehe und mit anderen "erfahrenen" Tauchern optisch vergleiche.

--> Das ist das einzig wahre System in tropischen Ländern! Die allerwenigsten Basen haben es. Ihr seid vorbildlich, ich kenne in Ägypten nur sechs Basen mit sowas, was mich bestätigt in der Vermutung, dass wir uns kennen.
Ich weiss nicht, ob wir vorbildlich sind. Ich arbeite nur so, wie ich es für richtig halte. Mich interessiert auch nicht, was andere machen. Qualität (auf jedem Gebiet) setzt sich letztlich durch, das ist meine Philosophie. Wir sind vielleicht nicht die billigste Basis am Roten Meer (aber auch nicht die Teuerste!), Wir arbeiten noch selber aktiv mit und sitzen nicht nur im klimatisierten Büro und zählen die (spärliche) Kohle. Ich komme halt urspünglich aus der CMAS-Ecke und stelle meine Arbeit nicht um, nur weil PADI es mir "einfacher" machen würde. PADI anzubieten ist eine Marktnotwendigkeit an der auch ich nicht vorbeikomme. Aber ich habe so etwas wie einen Anspruch an mich und meine Arbeit! Und tatsächlich macht es mir nach 25 Jahren immer noch Spaß...

blaupunktrochen

Wüstenfuchs

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 14. August 2011

  • Nachricht senden

17

Montag, 15. August 2011, 21:16

Also, was die Nennung der Basis betrifft, da bin ich eher vorsichtig.
ich habe, in anderen Foren und in komplett anderem Zusammenhang (nix mit Tauchen) schon mal die Erfahrung machen müssen, dass zuviel Preisgabe gerne den einen oder anderen Troll dazu veranlasst, in der Anonymität des Internet sich bösartig auszutoben. Meinungsverschiedenheiten gibt es ja immer und ich habe keine Lust auf das, was daraus entstehen könnte. Ich werde deshalb jetzt schon mal sagen, dass ich bei "Vermutungen" keine Namen bestätigen oder dementieren werde. Am liebsten wäre es mir, wenn hier irgendwelche Spekulationen gar nicht erst aufkämen. Oder, wenn jemand glaubt, mich "enttarnt" zu haben, hier nicht "Ich hab´s" ruft. Das fände ich wirklich rücksichtsvoll. Nix für Ungut...

18

Montag, 15. August 2011, 21:25

in der Anonymität des Internet sich bösartig auszutoben.


Ich kann dich VOLL und GANZ verstehen.

Ich glaube auch nicht, dass wir die 6 Basen aufgezählt bekommen - aber wir würden uns freuen, wenn du uns hier erhalten bleiben würdest - falls du Zeit und Lust hast.

:tauch:

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. August 2011, 21:27

@blaupunktrochen
So würde ich es auch halten wollen. Schließlich sollst du dich als allg. user im Forum bewegen können. Wenn jemand Geschäftliches mit dir abzumachen hätte, so sicher nicht im Forum. Das wäre dann ganz schlechter Stil.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

blaupunktrochen

Wüstenfuchs

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 14. August 2011

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. August 2011, 21:34

Ich glaube auch nicht, dass wir die 6 Basen aufgezählt bekommen - ...
Du schiesst aber auch, zumindest unterschwellig, ganz gerne gegen Poseidon. Soweit ich es überblicken kann, hat er sich hier doch nichts "zuschulden" kommen lassen. Ja, er ist jemand, der gerne den Finger auf reale oder eingebildete Wunden legt - aber das darf er doch. Hier wurde er, soweit ich seine Beiträge gelesen habe, doch nicht ausfällig, verletzend oder bösartig. Er diskutiert halt gerne kontrovers. Das ist doch soweit in Ordnung, oder?