Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ägypten - 1001 Faszination (Zickes - Ägypten - Original). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anck-Su-Namun

Super Mod - Sandsturm

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich
  • »Anck-Su-Namun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

1

Samstag, 22. Januar 2011, 18:59

Shab Takaya, ägypt. Roman über Homosexualität

Im Dezember 2010 erschien im Al-Alamiya-Verlag Kairo das erste ägyptische Buch, das das Thema Homosexualität zum Thema hat. In seinem Roman Shab Takaya vertritt der Autor, Ahmed Saad, allerdings recht zweifelhafte Thesen, u.a. die, dass Homoxesualität erworben und behandelbar ist.

Zitat

‘Lady Boy’: A defense of Egyptian homosexuals?
Egyptian journalist Ahmed Saad is softspoken and reserved and a devoted Muslim. The 20-year-old is also a self-proclaimed gay rights activist.
Saad adamantly opposes the idea of homosexuality as biological and unchangeable. He labels the “nature vs. nurture” argument as unsound and predominantly western, and insists that no individual is born with an unalterable sexual preference. “For every sin in Islam,” Saad explained during the interview, “there is a method to avoid or reverse that sin.”


(Artikel auf englisch)
http://www.almasryalyoum.com/en/news/%E2…ian-homosexuals

Sachleb

unregistriert

2

Sonntag, 23. Januar 2011, 12:08

Das Thema hatten wir gerade gestern erst wieder.........Mein Mann und ich waren einkaufen und da waren auch zwei - sehr offensichtlich schwule - mein Mann (obwohl sonst sehr welt offen) hat damit - zumindestens so "hautnah" - doch so eine Probleme.........naja und dann fragte er mich, ob es nicht behandelbar sei, wenn die zwei zum Azrt gehen würden...........wir haben lange darüber gesprochen, aber es war nciht so einfach, dass es sich dabei weder um einen schnupfen noch einen gendefekt handelt..........aber ich fand es wieder mal total spannend und interessant so anderes Sichtweisen auf ein - für mich schon total normales Thema - zu hören und sich damit auseinander zusetzen.......

skmm84

Super Mod - Nefertari

  • »skmm84« ist weiblich

Beiträge: 1 911

Registrierungsdatum: 18. August 2008

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Januar 2011, 12:31

Zitat

...mein Mann (obwohl sonst sehr welt offen)
Oh ja über das Thema können mein Freund&ich jedes mal hitzig diskutieren :D Für mich ist 'Schwul- oder Lesben-sein' auch nicht normal, ABER ich akzeptiere es und mir ist es auch ziemlich egal ob jemand Frauen oder Männer liebt.Was zählt ist der Mensch! Mein Freund dagegen kann es überhaupt nicht verstehen und auch nicht akzeptieren und das wird sich wohl auch nie ändern :S: .
Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens
Christian Friedrich Hebbel

Anck-Su-Namun

Super Mod - Sandsturm

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich
  • »Anck-Su-Namun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Januar 2011, 12:32

das mit dem "behandelbar" hab ich von meinem mann auch schon gehört. ich hab es ihm als eine art lebenseinstellung beschrieben, so wie er frauen liebt, lieben diese männer halt andere männer. ich hab es auch mal mit bastelei am auto verglichen, ich finds blöd, sollte ich ihn deswegen zum arzt schicken und ihn therapieren lassen?
es ist seine einstellung, er mag es, jedem das seine.

Sachleb

unregistriert

5

Sonntag, 23. Januar 2011, 12:43

Für mich - und sogar für meine 9 jährige Tochter - ist dass alles völlig normal........zumal meine beste Freundin in Köln lebt ( da brauche ich Dir nichts zu sgen)...naja für meinen Mann ist es halt komisch.......er hat auch kein problem damit, er wundert sich eben nur..............zumal ja auch noch der Facebookgründer nun wohl auch noch seinen Freund geheiratet hat oder heiraten will.....

Ist schon manchmal spannend, dass für usnere Männer Dinge, die für usn selbstverständlich sind so verwunderlich sind.......

Anck-Su-Namun

Super Mod - Sandsturm

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich
  • »Anck-Su-Namun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. Januar 2011, 12:51

naja man muss schon schaun wie derjenige aufgewachsen ist. mein mann hat mir mal von damals erzählt, das es noch keine richtige wasserversorgung gab, technik war überhaupt nicht da, was es in dt. schon alles gab, ägypten war quasi 20jahre hinterher. daher reagieren viele komisch auf homosexualität. dazu kommt, das es von der regierung ja totgeschwiegen wurde und das bis heute, das prägt schon. dazu kommt noch die religion. in deutschland haben die leute ja eigentlich nur damit zu kämpfen, weil es komisch aussieht wenn mann und mann händchen halten oder küschen verteilen.

viele zeigen sich in ägypten öffentlich, wollen keine unterdrückung mehr etc. und wenn dann plötzlich so ein pärchen vor dir steht reagiert man schon anders, weils eben live ist und nicht mehr was, was man im tv gesehen hat oder im buch gelesen hat.

Sachleb

unregistriert

7

Sonntag, 23. Januar 2011, 13:27

Na ist doch völlig klar................meinte ich auch damit, dass ich das nachvollzeihen kann, weil es eben Dinge sind, die in seinem bisherigen Leben "tot" geschwiegen wurden oder die es eben einfach nicht geben soll/darf......

Obwohl ich es auch in Ägypten schon selbst gesehen habe in Hurghada am "dreambeach" zwei schwule ägypter.........aber wie gesagt, für mich ist es kein Problem und mein Mann haut es auch nicht aus den Schuhen, aber es hat ihn eben beschäftigt........

8

Sonntag, 23. Januar 2011, 22:46

Stimmt, hier ist es ja wirklich "fast normal". Ich sage auch immer - es ist deren Leben und wenn sie es so wollen - bitte - sollen sie.

Habe vor Jahren oft überlegt, wie ich reagieren würde, wenn mein Sohn oder meine Tochter mir sagen würden, sie wären schwul oder lesbisch - bin dann zu dem Ergebnis gekommen - sie sind meine Kinder und wenn es so sein sollte, dann wäre es eben so - für mich ist die Hauptsache - sie sind glücklich. Auslöser meiner Gedanken war damals, dass die Tochter einer Freundin lesbisch war bzw. sie es meinte.

Allerdings sind in Ägypten ja wohl sehr viele Männer schwul - mir wurde dann mal von einem Ägypter gesagt - "sie sind nur wegen der Touristen schwul" "%"
In Ägypten gibt es viele Dinge die lieber unter den "Teppich" gekehrt werden und trotzdem existieren.
LG :knicks:


»Wahre Worte sind nicht immer schön,
schöne Worte sind nicht immer wahr.«Laotse



Hoffnung
ist eine Art von Glück; vielleicht das größte Glück,, das die Welt bereit hält.
- Samuel Johnson -

Ähnliche Themen