Sie sind nicht angemeldet.

SinaSina

Wüstenmaus

  • »SinaSina« ist weiblich
  • »SinaSina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Münster / Hurghada

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. Juli 2012, 00:26

Vorsicht: falsche E-Mail im Umlauf, die vorgibt, von DHL zu kommen

Es ist im Moment eine E-Mail im Umlauf, die folgenden Wortlaut enthält:

Lieber Kunde,

Es ist unserem Boten leider misslungen einen Postsendung an Ihre Adresse zuzustellen.
Grund: Ein Fehler in der Leiferanschrift.
Sie konnen Ihre Postsendung in unserer Postabteilung personlich kriegen.
Anbei finden Sie einen Postetikett.
Sie sollen dieses Postetikett drucken lassen, um Ihre Postsendung in der Postabteilung empfangen zu konnen.

Vielen Dank!
Deutsche Post AG.


Dies ist eine verseuchte E-Mail, bitte auf keinen Fall öffnen!!!

Nach Rückfrage bei der Deutschen Post, ließen die folgendes auf ihren Seiten veröffentlichen:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich eine E-Mail im Umlauf befindet, die Sie über eine angeblich bevorstehende DHL-Paketlieferung benachrichtigt und in der Sie aufgefordert werden, den E-Mail-Anhang zu öffnen, damit das Paket zugestellt werden kann.
Diese E-Mail ist ein Betrugsversuch - der Anhang enthält einen Computervirus und das erwähnte Paket gibt es in Wirklichkeit nicht.
Bitte öffnen Sie auf keinen Fall den Anhang der E-Mail. Der Virus stammt nicht von DHL. Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.


Gefährlicher Trojaner tarnt sich als Abholetikett für verpasste Postsendung

Berlin, 11. Juli 2012 - eleven, führender deutscher E-Mail- Sicherheitsdienstleister, warnt vor einer Welle gefährlicher E-Mails, die sich gezielt an deutsche Internetnutzer richtet. Die E-Mail hat den Betreff "Deutsche Post. Fehler in der Lieferanschrift" und die Absenderadresse post@deutschepost.de. Im Text wird behauptet, der Empfänger habe eine Postsendung verpasst und solle sich nun das Etikett im Anhang der E-Mail ausdrucken, um die Sendung abholen zu können. Statt des Post-Etiketts enthält der Anhang jedoch eine Variante des Trojaners Kazy. Um Virenscanner zu verwirren, haben die Spammer nicht weniger als 34 einzelne Dateien im Anhang verpackt. Empfänger sollten die angehängte Zip-Datei Postetikett_Deutsche_Post_AG_DE_4672935.zip auf keinen Fall öffnen und die E-Mail sofort löschen.
Die E-Mail ist in gutem, wenngleich nicht fehlerfreiem Deutsch verfasst. So werden beispielsweise die deutschen Umlaute nicht korrekt verwendet. Um die Spam-Erkennung zu erschweren, wurde zusätzlich zufällig generierter Text eingefügt. Die Masche der verpassten Paketsendungen ist bereits aus den USA bekannt. Dort wird seit langem versucht, mit solchen glaubwürdig wirkenden Mitteilungen Schadsoftware zu verbreiten. Dieser Trend scheint nun nach Deutschland zu kommen. Die Experten des eleven Research-Teams vermuten, dass die Qualität der deutschen Texte weiter zunehmen wird. Für die Empfänger wird es dadurch immer schwieriger, verdächtige E-Mails zu erkennen, sollte diese einmal den Spam- und Virenschutz überwunden haben. eleven rät Nutzern in jedem Fall, auch den Virenscanner zu aktualisieren. Einige Anti-Virus-Programme erkennen den Trojaner bereits.


Quelle: http://www.dhl.de/de/paket/popups/privat…neuervirus.html

Grundsätzliches, wie man gefakte Mails erkennen kann:

1) der Text ist sehr fehlerbehaftet
2) die Grammatik ist sehr fehlerhaft
3) es fehlt eine persönliche Ansprache
4) es ist ein Anhang dabei, der nicht dem üblichen Vorgehen entspricht (in diesem Fall eine zip-Datei, die völlig unnötig ist)


Liebe Grüße

Sina
Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß, wie Wolken schmecken.

2

Samstag, 14. Juli 2012, 00:33

:danke: für Deine Info :00:

BaLady

Pyramidenforscherin

  • »BaLady« ist weiblich

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 30. Mai 2012

Wohnort: Luxor

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Juli 2012, 00:34

ich habe mich schon immer gefragt: warum ist das denn so? die vielen fehler? das verstehe ich nicht, aber unsere profifrau kann uns das evtl sagen.

danke für obengenannte info.

bälädy
:schaukel: "Jede Sprache schenkt Dir ein Volk." (Ptolemäus XII zu Kleopatra)
www.luxor-alternativ.com
http://www.aegyptischarabisch.com/

SinaSina

Wüstenmaus

  • »SinaSina« ist weiblich
  • »SinaSina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Wohnort: Münster / Hurghada

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. Juli 2012, 00:49

Das liegt daran, dass diese gefälschte Mails oft ein Gemisch aus Deutsch und Englisch sind, oder einfach schlechte Übersetzungen ins Deutsche. Die Programmierer dieser Viren sitzen vor den Computern, meist aus dem Ausland, und sind der deutschen Sprache nicht mächtig. Dann wird mit einem Übersetzungsprogramm gearbeitet, und wer dies mal gemacht hat weiß, wie schlimm die Übersetzungen werden.

Eine seriöse Firma spricht ihre Kunden auch immer mit Namen an, denn diese sind ja bekannt. Das kann bei den gefakten Mails natürlich nicht gemacht werden, da der Empfänger ja völlig unbekannt ist. Die Mailadressen werden gekauft oder weitergegeben oder einfach irgendwo "besorgt". In diesen Massenmails kann natürlich keiner eine persönliche Anrede unterbringen.

Aber wenigstens wissen wir dann, dass wir besonders vorsichtig sein müssen, wenn solch eklatante Fehler enthalten sind.

Außerdem BaLady: Bin keine Profifrau... sei artig ;Hammer;

Liebe Grüße

Sina
Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß, wie Wolken schmecken.

BaLady

Pyramidenforscherin

  • »BaLady« ist weiblich

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 30. Mai 2012

Wohnort: Luxor

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Juli 2012, 08:55

für mich bist dus, aber ok, werde zukünftig die klappe halten ;)

klappe und action in den tag,

danke für erklärung,

ProfLady
:schaukel: "Jede Sprache schenkt Dir ein Volk." (Ptolemäus XII zu Kleopatra)
www.luxor-alternativ.com
http://www.aegyptischarabisch.com/

6

Samstag, 14. Juli 2012, 10:06

Das Problem wird sein, dass vielen Deutschen das falsche Deutsch nicht auffällt ;)))

Danke für deine Warnung, Sina.

Hagar

Sonnenanbeterin

  • »Hagar« ist weiblich

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 11. Mai 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. September 2012, 15:45

Oh, das habe ich erst jetzt gelesen. Trotzdem danke für die Info.

Ich habe diese Mail schon zwei mal erhalten (im Spam Ordner) und nach Bauchgefühl sofort gelöscht. Mir ist das fehlerhafte Deutsch unangenehm aufgefallen und ich habe mich gewundert, dass ich keinen zettel im briefkasten habe. Außerdem hatte ich nichts bestellt. Gut zu wissen, dass ads Bauchgefühl noch funktioniert (meistens). Die letzte Dieser Mails war diese Woche, also passt auf.
"Es ist nicht genug , zu wissen , man muss auch anwenden , es ist nicht genug , zu wollen , man muss auch tun." Johann Wolfgang von Goethe

"Carpe Diem!" Horaz

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher