Sie sind nicht angemeldet.

Melissa

Pyramidenforscherin

  • »Melissa« ist weiblich

Beiträge: 1 085

Registrierungsdatum: 20. Juni 2010

  • Nachricht senden

41

Montag, 13. August 2012, 16:13

"mein" kann aber auch einfach bedeuten, dass man zu etwas einen besonderen Bezug hat und sich zugehörig fühlt. "Mein Verein" besteht aus einigen Menschen und alle sagen "mein Verein", weil sie ihm zugehörig sind und ihn bilden - im Gegensatz zu einem anderen Verein, in dem sie nicht Mitglied sind. "Meine Schule" sagt nur aus, dass es die Schule ist, zu der ich mich zugehörig fühle und bin - natürlich gehört sie mir nicht. Aber andere Schulen sind halt nur "die Schule".
Liebe Grüße,
Melissa

Heidenspaß statt Höllenqualen!
http://www.giordano-bruno-stiftung.de/

anakwaiessa

Sonnenanbeterin

  • »anakwaiessa« ist weiblich

Beiträge: 432

Registrierungsdatum: 12. September 2008

Wohnort: bern

  • Nachricht senden

42

Montag, 13. August 2012, 16:25

das unterschreibe ich so, liebe melissa ;)...
:rose:

43

Montag, 13. August 2012, 17:03

Deshalb, Melissa, spreche ich auch von meinem Mann.

Robin

Wüstenfuchs

  • »Robin« ist weiblich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 3. August 2012

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

44

Montag, 13. August 2012, 22:27

ich erweitere sie sogar...
mich stört das besitzanzeigende fürwort... MEIN...

meine katze zum beispiel... ist sie mein, nur weil ich ihr das futter und den tierarzt zahlen darf?... kost und logis stelle?...
meine kinder?!... sie wurden von mir geboren, es sind meine kinder, sie werden es bleiben wie mein ägypter mein mann ist und es doch nicht ist...denn auch die kinder gehören nicht mir, sondern sich selbst... und ich werde trotzdem meine söhne schreiben obwohl sie längst ihr eigenes leben leben...und in meinem haus werd ich in meinem zimmer meine katze streicheln, sofern sie es schafft sich ins zimmer zu schmuggeln... nur bei meinem computer und meinem buch macht mir mein kein problem...

ihr merkt, "mein" macht mir mühe...

aber irgendwie will ich doch den anderen mitteilen, dass jemand zu mir gehörig ist?...
was bleibt mir anderes übrig als weiter "mein mann, der ägypter" oder verkürzt "mein ägypter" zu schreiben?...

ich kann mir vorstellen, dass egypt ihren titel anhand diverser lebensgeschichten mit ägyptern in leicht ironischer bis liebevoller stimmung wählte?...sozusagen als gegengewicht zu der aussage "der ägypter"... und der ägypter ist für mich auch störend... weil es noch weniger stimmt als "mein" ägypter, den wenigstens ich kenne...

Du hast genau das gesagt, was ich versucht habe zu sagen............. wenn es mir nicht sozu herzen gehen würde dann würde ich sagen: DER Job nervt... zB und so sage ich MEIN Job nervt................vll bin ich auch grad nur hypersensibel aber ich bin stolz darauf, wenn zB mich Samuel (..... Sohn :)) überall als SEINE MAMA oder B..... vorstellt! Manchmal denke ich wir reagieren in manchen Dingen abolut überzogen......... Annelies wusste schon was sie tut und wir polarisieren doch alle mit unseren Beziehungen oder Ansichten..............wenn wir nicht alle so unterschiedlich wären.........

fiedler

Wüstenmaus

  • »fiedler« ist weiblich

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 23. August 2012

  • Nachricht senden

45

Samstag, 25. August 2012, 22:57

Ich war damals im Goetheinstitut in Kairo als die Autorin ihr Buch vorgestellt und daraus vorgelesen hat, es waren auch ihr Ehemann sowie einige der Frauen anwesend, von denen die Geschichten handeln . Deshalb war es auch sehr interessant. Allerdings hat mir das Buch nicht ganz so toll gefallen, eben weil, wie schon andere schrieben, es doch eine ganz andere Zeit war.

Am gleichen Tag wurde dort noch ein anderes Buch vorgestellt: PS: Frank läßt herzlich grüßen. Briefe aus Kairo. von Astrid Kühnemann. Sollte es hier schon jemand besprochen haben, bitte ich um Verzeihung, aber ich habe es nicht gefunden.

In dem Buch sind Briefe zusammengefaßt, die Frau Kühnemann, die ihren deutschen Ehemann, der beruflich in Kairo war, begleitet hatte, an ihre Freunde in Deutschland geschrieben hat. Und das liest sich echt sehr amüsant. Jeder, der in Ägypten gelebt hat, wird die Probleme wiedererkennen die man Anfangs hat, so wie z.B. Wie wird man beim Einkaufen nicht betrogen? Wie macht man sich den Bawab gewogen? Was macht man gegen eine Ameiseninvasion in der Wohnung? Wie bringt man die Haushaltshilfe dazu Staub zu wischen und nicht nur zu schlagen?und dergleichen mehr. Ich habe einige Male herzlich gelacht, es geht aber natürlich auch um ernste Themen.

Auf alle Fälle lohnt es sich zu lesen.

46

Samstag, 25. August 2012, 23:31

PS: Frank läßt herzlich grüßen. Briefe aus Kairo. von Astrid Kühnemann.


:dankee::


ein Blick in das Buch

fiedler

Wüstenmaus

  • »fiedler« ist weiblich

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 23. August 2012

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 26. August 2012, 00:37

Danke, Amina, ich muß mich erstmal in die Feinheiten, wie Neues Them und o reinfinden, aber es wird schon werden :-)

Egypt

Wüstenfuchs

  • »Egypt« ist weiblich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 9. September 2012, 08:52

Also mein neues Buch ist jetzt erschienen, da könnt ihr euch selber ein Bild machen, wie ich den Titel gemeint habe.
Es ist auch bald bei Amazon und im Buchhandel

LG Annelies
»Egypt« hat folgende Datei angehängt:
  • titelgif.GIF (8,79 kB - 128 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. August 2015, 00:21)

49

Sonntag, 9. September 2012, 21:41

Glückwunsch zum neuen Buch Annelies!

"Be who you are, say what you feel, because those who mind don’t matter, and those who matter don’t mind.” Dr. Seuss

Jillvalentine

Super Mod - Bastet

  • »Jillvalentine« ist weiblich

Beiträge: 3 220

Registrierungsdatum: 17. August 2009

Wohnort: Lüdenscheid-Nord

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 9. September 2012, 22:42

Ja, erst mal danke für die Buchpräsentation, ich musste schmunzeln. Telefon mit Kamera... Ich glaube, das nennt man Skype. :D Die Geschichte, die Du vorgelesen hast, kommt mir bekannt vor bzw. die Personen. Ich gehe davon aus, dass Du die Namen geändert hast. Ich fühlte mich auch sehr an meinen ersten Flug ins Ungewisse erinnert und wie wir uns am Flughafen getroffen haben.

Ich denke, gerade für die Neuverliebten ist es eine schöne Literatur, kann mir persönlich aber jetzt nicht so ein Urteil bilden, ob ich das Buch unbedingt lesen möchte oder würde, gerade, weil man die Geschichten ja selbst vom gegenseitigen Erzählen, Berichten, Lesen in Foren etc. pp. kennt. Groß unterschieden hat sich die Probe da jetzt nicht von dem, was ich bisher so gehört und gelesen habe von den Betroffenen persönlich.

Mal sehen, was die anderen so sagen dazu und dann überlege ich es mir mal.
Ein Tier zu retten, verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt ändert sich für dieses eine Tier.

"Auch, wenn man es noch so sehr will - man sollte sein Bauchgefühl nicht ignorieren. Es stimmt schon,wenn dein Inneres sagt: Hey, verlass dich besser auf deinen Instinkt." >Ellen Pompeo (Meredith Grey),"Grey´s Anatomy", 19. Folge, USA 2012

Egypt

Wüstenfuchs

  • »Egypt« ist weiblich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

  • Nachricht senden

51

Montag, 10. September 2012, 22:20

Hallo Jilvalentine,

du hast recht. Das Wort Skype fiel mir einfach nicht ein! Obwohl ich es fast jeden Tag benutze.
Aber da ich schon 3 Aufnahmnen gemacht hatte, mit diversen anderen Fehlern, habe ich es dann einfach gelassen.
Wer weiß was mir dann beim nächsten Mal noch passiert wäre?
Dass du die Geschichte kennst glaube ich nicht, sie war in keinem Forum zu lesen und es ist unwahrscheinlich dass du die Personen kennst.
Die Geschichte ist nur ein Beispiel für die Internetsbekanntschaften, die andern Geschichten sind ganz anders.
Aber warte mal ab, was die andern so berichten.ich habe bis jetzt schon einiges verkauft.
Liebe Grüße Annelies

Jillvalentine

Super Mod - Bastet

  • »Jillvalentine« ist weiblich

Beiträge: 3 220

Registrierungsdatum: 17. August 2009

Wohnort: Lüdenscheid-Nord

  • Nachricht senden

52

Montag, 10. September 2012, 22:43

Dass du die Geschichte kennst glaube ich nicht, sie war in keinem Forum zu lesen und es ist unwahrscheinlich dass du die Personen kennst.


Da kannst Du mal sehen, wie sich manche Geschichten ähneln.

Recherchierst Du für Deine Bücher - oder für dieses speziell - nur bei Paaren in Ägypten? Also bei denen die Frau dann Deutschland verlassen hat? Aber nur, wenn Du nicht zuviel verrätst.

Mich würde mal die Männersicht der glücklichen Paare interessieren. Oder auch mal eine ganz andere Verbindung - ÄgypterIN-Europäer. DAS fände ich wiederum auf Anhieb interessant, weil diese Hürde ist ja nun fast unüberwindlich.

Oder Ägypterin-Ägypter und die verschiedenen Arten, sich kennenzulernen. Vom Dorf bis hin in die moderne Stadt, von der Unterschicht bis in die Oberschicht, den Mix, Zwangsehe, Zweckgemeinschaft, Verbindungen aus Liebe. Gerade das Kennenlernen auf dem Dorf bzw. die große Einflussnahme der Familie und die einzige Wahl der Mädels, ja oder nein zum Zukünftigen zu sagen, ist für mich immer wieder sehr befremdlich. Und da würde mich das Früher sehr interessieren, denn da gab und gibt es Mädchen, die sehr jung heiraten (müssen) und ihre Rolle einnehmen. Was in deren Köpfen wirklich vorgeht, das fände ich lesenswert, vor allem, wenn sie einen Mann geheiratet haben, der mehr dem Wunsch der Familie entspricht als dem ihren und sie eigentlich vielleicht lieber einen anderen hätte. Oder sie sich gegen ihre Familie entschieden hat.

Ja, so richtig Dein Ding isses nicht, das Telefon mit der Kamera, wenn man so ins Nichts hineinredet, oder? Aber ich finde das besser und menschlicher, als das ewig Einstudierte.
Ein Tier zu retten, verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt ändert sich für dieses eine Tier.

"Auch, wenn man es noch so sehr will - man sollte sein Bauchgefühl nicht ignorieren. Es stimmt schon,wenn dein Inneres sagt: Hey, verlass dich besser auf deinen Instinkt." >Ellen Pompeo (Meredith Grey),"Grey´s Anatomy", 19. Folge, USA 2012

Egypt

Wüstenfuchs

  • »Egypt« ist weiblich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

  • Nachricht senden

53

Montag, 10. September 2012, 23:01

Also das mit dem Wort Skype war schon ulkig, es war einfach weg.
Aber sonst hat mir das Spaß gemacht. Nur allzu oft kann man das nicht machen, bei mir kommt sowieso immer jedesmal etwas anderes heraus.

Das Recherchieren für meine Geschichten ist ganz unterschiedlich. Ich habe auch Geschichten in dem Buch, wo die Paare in Deutschland leben. Aber aus Ägyptern oder Ägypterinnen etwas heruaszubekommen ist sehr schwer. Sie teilen sich nicht gerne mit. Sie wollen immer nur gut dastehen und es soll ja nichts negatives bekannt werden. Deshalb musste ich auch alle Namen verändern.

Ich weiß nicht ob ich nochmal so etwas machen würde. Diesmal hatte ich zuerst mehr Geschichten als ich brauchte und dann sind einige doch abgesprungen, zuviel Angst sich in einem Buch darzustellen..
Eine hat mir ganz zum Schluss, als ich alles schon fertig hatte, die Genehmigung entzogen, da war ich sehr wütend. Sie fand die Geschichte ganz toll (es war eine der spannendsten) aber sie wollte dann doch nicht. Damals hätte ich beinah alles hingeschmissen. Aber zwei jahre Arbeit für nix? Da hat dann doch die Vernunft gesiegt. Und jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht habe.
Schöne Grüße und gute Nacht..

Micha

Wüstenmaus

  • »Micha« ist weiblich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13. September 2012

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

54

Freitag, 14. September 2012, 12:33

Mein Ägypter....

..habe dein Buch gestern bekommen und bin auf Seite 107... bravo Annelies...liest sich echt gut...berichte weiter... :thumbsup: