Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 31. Januar 2011, 23:05

Nagib Machfus


Der ägyptische Autor Nagib Machfus (auch Nagib Mahfuz oder Naguib Mahfouz) wurde am 11. Dezember 1911 in Kairo geboren und wuchs als Sohn eines Beamten in einem Kairoer Altstadtviertel auf. 1919 erlebte er die großen Demonstrationsumzüge gegen die von den Siegermächten des Ersten Weltkriegs festgelegte Nachkriegsordnung mit, was ihn prägte. Nach seinem Schulbesuch studierte er von 1930 bis 1934 Philosophie an der Universität in Kairo und veröffentlichte noch 1930 sein erstes Essay, 1932 seine erste Kurzgeschichte.

Nach seinem Studium arbeitete er von 1934 bis 1938 als Sekretär an der Universität und entschloss sich 1937, sein Leben dem Schreiben zu widmen. Mit Abat al-aqdar (dt.: Cheops) veröffentlichte er 1939 seinen ersten Roman aus der Pharaonenzeit und versuchte hiermit, den Ägyptern durch die Darstellung der Vergangenheit eine stärkere Identität mit der Gegenwart zu verschaffen. In den Vierzigern schrieb er realistische Romane mit zeitgenössischen Themen.

Berühmt wurde Machfus durch seine Kairo-Trilogie aus den Jahren 1956/57, die die Geschichte einer Kairoer Kaufmannsfamilie über drei Generationen hinweg erzählt und die ägyptische Gesellschaft während der Modernisierung im 20. Jahrhundert beleuchtet. Hierfür wurde er mit dem ägyptischen Staatspreis für Literatur ausgezeichnet.



Nagib Machfus


Hier
LG :knicks:


»Wahre Worte sind nicht immer schön,
schöne Worte sind nicht immer wahr.«Laotse



Hoffnung
ist eine Art von Glück; vielleicht das größte Glück,, das die Welt bereit hält.
- Samuel Johnson -

Maria

Admin - Scarabäus

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 3 398

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Dezember 2011, 13:31

Anlässlich seines 100.Geburtags am 11.12.11 kann man hier ein Radiointerview mit Hartmut Fähndrich,dem wichtigsten Übersetzer arabischer Literatur im deutschsprachigen Raum anhören.

Nagib Mahfuz - Leben und Erbe des grossen ägyptischen Literaten

(unter dem Text auf "hören" klicken......
LG MARIA
Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,steht in den Herzen
der Mitmenschen.


Albert Schweitzer

Ähnliche Themen