Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 13. Oktober 2007, 16:40

Uneheliche Kinder in der arabischen Welt

Uneheliche Kinder in der arabischen Welt

Ein Tabu bröckelt

In manchen Regionen des Nahen Ostens werden junge Frauen schon beim Verdacht auf eine außereheliche Schwangerschaft um der so genannten "Familienehre" willen getötet. Doch jenseits der rigiden gesellschaftlichen Normen wandeln sich die Alltagspraxis und das Bewusstsein. Vor allem in den Maghreb-Staaten Marokko, Tunesien und Algerien wurden in den vergangenen Jahren Unterstützungsangebote für ledige Mütter geschaffen. Und in Ägypten sorgt der Fall eines prominenten unehelichen Kindes für eine bemerkenswerte öffentliche Diskussion. Martina Sabra berichtet.

Mann und Frau - zum Sex gehören normalerweise zwei. Doch wenn der Beischlaf ohne Trauschein stattfindet und dabei auch noch ein Kind entsteht, werden in streng patriarchalen Gesellschaften vor allem die Frau und das Kind für den 'Fehltritt' bestraft.


Klick hier
LG :knicks:


»Wahre Worte sind nicht immer schön,
schöne Worte sind nicht immer wahr.«Laotse



Hoffnung
ist eine Art von Glück; vielleicht das größte Glück,, das die Welt bereit hält.
- Samuel Johnson -

2

Samstag, 13. Oktober 2007, 16:41

von Binbaldda

es geht auch anders

Klick
LG :knicks:


»Wahre Worte sind nicht immer schön,
schöne Worte sind nicht immer wahr.«Laotse



Hoffnung
ist eine Art von Glück; vielleicht das größte Glück,, das die Welt bereit hält.
- Samuel Johnson -

Maria

Admin - Scarabäus

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 3 398

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. November 2007, 09:02

Re: Uneheliche Kinder in der arabischen Welt

Hier noch einmal eine Ergänzung zu dem von Amira eingestellten Bericht.
In diesem Fall handelt es sich nicht um ein ganz gewöhnliches uneheliches Kind.
Dies Kind wurde in einer Orfi- Verbindung gezeugt:
http://www.nzz.ch/2006/01/30/al/articleDJ7O8.html


Liebe Grüße Maria

Anonymous

unregistriert

4

Freitag, 9. November 2007, 16:43

Re: Uneheliche Kinder in der arabischen Welt

Wenn ich mich richtig erinnere, wurde der Aegypterin Hind das Recht zugesprochen, sie war mit ihrem Orfi Heiratsvertrag (den sie offenbar nicht mehr vorweisen konnte) verheiratet und der Schauspieler XY muss seinen Vaterschaftspflichten nachkommen. Das Urteil wurde wohl nach der Publikation in der Schweizer Zeitung NZZ rechtskräftig.

Das Besondere an diesem Fall war, dass Hind tatsächlich verheiratet war, das Gericht anerkennt in der Regel ORFI Papiere, sofern man diese vorweisen kann.

5

Freitag, 9. November 2007, 18:05

Re: Uneheliche Kinder in der arabischen Welt

Das Orfi-Papier ist ein Vertrag, der erst dann rechtliche Gültigkeit hat, wenn er beim Shar Al-Akari registriert wurde ! Ob mit oder ohne Registrierung ist er gesellschaftlich verpönt.