Sie sind nicht angemeldet.

21

Samstag, 28. Mai 2011, 00:31

(warum kapieren eigentlich da unten die Leute immer noch nicht, dass Verwandtenehen zu kumulierten Erbkrankheiten führen???


Weil sie meiner Meinung nach nicht aufgeklärt sind.

So wie sie denken, der Samen des Mannes wird im Rücken produziert und gelangt dann in die Knie und von dort sucht der Samen sich den Weg - deswegen haben sie "danach" nämlich weiche Knie.

Ich hatte mal nachgefragt, warum eigentlich immer eine Cousine geheiratet wird. Die Antwort: " weil man sie kennt, sie kommt aus einer Familie, wo jeder jeden kennt" als ich dann sagte, das ist nicht gut, es muss mal "frisches Blut" rein - kam die Frage : "warum" - ich dann , schau dich doch um, wie viele Kinder sind hier behindert, das kommt weil dauernd innerhalb der Familie geheiratet wird - das ist nicht gut. Antwort: "nein, sie sind behindert, weil die Frau beim Doctor war und der ist mit so einem gerät über den Bauch gefahren - (Ultraschall) deswegen ist das Kind krank.
Eine Frau außerhalb der Verwandtschaft zu heiraten bedeutet - die Familie muss abgescheckt werden, wie denken sie, wie verhalten sie sich, sind sie anständig, keine Verbrecher usw. sollte da dann jemand aus dem "Rahmen" fallen, kann es sein, dass dies schon der Grund ist, diese Frau nicht zu heiraten.

Übrigens, kamen diese Aussagen von einem Psychologen, einem Sozialpädagogen - also nicht unbedingt "dumm" nur nicht aufgeklärt und es wurde ja auch nie hinterfragt sondern immer alles hingenommen.
Allerdings glaube ich auch, dass die Frauen (Europäerinnen) dort auch sog. Aufklärungsarbeit betreiben und sich somit auch das Wissen verändern wird.
Ich hatte mal ein ganz normales Aufklärungsbuch mit nach Ägypten genommen, was sich bei uns schon Kinder im Kindergarten ansehen - so ähnlich wie ein Arztbuch wo der Mensch abgebildet ist mit Nervenbahnen usw. - sie haben das Buch betrachtet - staunen, rot werdend, grinsen und dann kam - sowas in Deutschland?

Ich glaube nicht, dass die Kinder dort aufgeklärt werden, weder von den Eltern noch von der Schule.

Poseidon23684

unregistriert

22

Samstag, 28. Mai 2011, 00:45

Das erinnert mich an die Insel Fehmarn, als sie noch eine richtige Insel war.
Die Bauern waren und sind immer noch stinkreich, die nagelten sogar Perserteppiche an die Wände vom Kuhstall.
Per Erbfolge durch Fremdheirat wäre der Hof geteilt worden, also Verwandtenehen.
Dummerweise kamen da auch ein paar Erbgeschädigte raus, die taugten nicht für den Hof als Nachfolger und waren eine "Schande".
Also weg mit ihnen per Fähre aufs Festland.
Daraus gründete sich die damals Irrenanstalt, heute Landeskrankenhaus genannte Klinik in Heiligenhafen, weil irgendwohin mussten ja die Exporte von Fehmarn.

"Ich hatte mal ein ganz normales Aufklärungsbuch mit nach Ägypten genommen, was sich bei uns schon Kinder im Kindergarten ansehen"

Biologiebücher in Bayern in den 1980-er Jahren zeigten trapezförmige Strichmännchen zum Thema:
Mann oben breit, unten schmal, Frau umgekehrt. Mehr erlaubte die katholische Kirche nicht.

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

23

Samstag, 28. Mai 2011, 01:10

1. aufgeklärt: nein, antwort von meinem mann: das brignt man sich selber bei und hört es beim spielen mit anderen kinder, ma sieht bilder auf handys oder eben bestimmte filme, man geht vll auch mal zur hure. halt als mann. frauen sind da einegschränkt, da meist stark kontrolliet von der familie.
aufklärungsunterricht in der schule gibts nicht, nichtmal den bau der geschlechtsorgane, bei den nervenbahnen und OBEREN organen ist schluss. uns war ads in der grundschule auch immer peinlich, wenn die lehrerin mit dem besen und ner kleinen tüte zur tür rein kam, wir wussten was dann kam.

2. zur hochzeit meiner schwägerin hatten wir auch mal das thema, auf meine bewusst dumme frage, was sie denn später machen, kam dann als antwort von meinem mann: da sitzen 2 auf dem bett, keiner weiss was zu tun ist, daher ist es für den mann schon von vorteil wenn er erfahrung hat (anm.: obwohl offiziell verboten), denn sie wissen nicht was zu tun, wo man anfässt und anfängt und wie es eben zu ende geht.

3. über zeitungsartikel hab ich erfahren, das frauen sich über freunde aus schule/ uni gegenseitig aufklären, aber wie das bei stiller post ist, kommt am ende nur mist raus, eben samen aus dem rücken.


heirat aus der familie wie amira schrieb, man kennt sich, wuchs sogar zusammen auf, bei fremden (falls es zur hochzeit kommt) wird vorher erst heimlich die familie ausspioniert, man fährt zum wohnort mit paar aus der eigenen familie, redet mit nachbarn, freunden, bekannten, arbeitskollegen um zu erfahren ob er dreck am stecken hat, ob der job gut ist oder ob alles gesagte vom bald-brätigam erlogen ist. daher ist es willkommen wenn sich jemand aus der familie meldet.
behinderunegn ignoriert man. bei uns in der familie gibts 2 taube kinder, 1 kind mit anscheinender wachstumsstörung und trotzdem haben cousin udn cousine 2 etaggen über uns geheiratet, ein kind und alle warnungen vorher wenigstens einen gentest zu machen, ignoriert.
man schiebt es eben auf den blöden arzt, die medikamente die man evtl. vom arzt bekam und wenns nur vitamine waren oder eben den ultraschall oder der "böse blick" von nachbarn etc. als das kidn gelbsucht bekam, war die sofortdiagnose: böser blick, das zimer vollgehangen mit amuletten und augen, eine hebamme arrangiert die auch bissl zaubert und salz und mais streut um die bösen geister abzuschrecken (ungelogen cih war dabei, da meine türe damit beschmissen wurde, wie alle anderen auch *simmsalabimm*)

eben keine ahnung von den einfachsten dingen, wir als europäer schütteln nur den kopf. ich bin mittlerweile hier das lebendige nachschlagewerk für alle fragen des alltags. man bekommt ja ab und zu was mit was in der familie abgeht, und manchmal sag ich meinem mann lieber xy zu tun, als das was persön x vorgeschlagen hat, bis jetzt hatte ich immer recht. seit dem kommen sie und fragen mich nach meiner meinung bevor sie was tun und wenns das rezept für pizzateig ist :D. das gelbfieber des baby ging üprigens nicht weg, weil sie es von gebrut an in einem kleinen zimmer hatten zusammen mit der mutter, auf meinen rat es mal auf den balkon zu nehmen oder ne runde durchs dorf zu spazieren, wurde ich erst blöd beäugt, wurde aber als letzte alternative doch gemacht und siehe da, das baby war wieder i.O.

man vertraut auf traditionen in ägypten, je älter die person die den rat erteilt desto besser. wenn der dorfscheich sagt: spring vom dach, würde das wahrscheinlich auch jemand tun. bei vielen traditionen kann man aber nur mit dem kopf schüttel, weil man selbst durch bischen tv (keien dokus) lernen kann und vielt v schaun die ägypter ja. aber trotzdem kein wissen UND kein interesse, gott wirds richtenm wozu der aufwand nach der ursache oder lösung zu suchen, damit sind wir mal wieder bei der ägyptischen denkweise, die uns alle irgendwie nervt und in den wahnsinn treibt.

wenn eben auch der dorfscheich sagen würde, mädchenbeschneidung ist gut, würden das sicher auch so gut wie alle machen, bis auf manche aus der westlichen jugend, die zufällig mehr hirn haben und es dann zum glück besser wissen und darauf verzichten.

Maria

Admin - Scarabäus

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 3 455

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

24

Samstag, 28. Mai 2011, 08:53

Anck, mit Deinem oben geschriebenen Statement hast Du doch sogar dem anfangs beschriebenen recht gegeben. Es hätte also auch jemand aus Deinem näheren Umfeld geschrieben haben können. Insofern scheint ja die Meinung in Ägypten allgemein gesehen gar nicht so weit davon entfernt zu sein......
LG MARIA
Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,steht in den Herzen
der Mitmenschen.


Albert Schweitzer

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

25

Samstag, 28. Mai 2011, 22:26

ich denke es ist wieder eien gradwanderung von haaresbreite zwischen dafür und dagegen. besonders bei diesem thema.

yalla

Sonnenanbeterin

  • »yalla« ist weiblich

Beiträge: 232

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

26

Samstag, 28. Mai 2011, 22:53

hmm wenn ich mir das alles so druchlese stelle ich mir so die frage, warum man dann noch in diesem land ist in dem anscheinend nur menschen sind
die sich entweder an schafen und ziegen vergreifen..
inzucht betreiben...
kein interesse haben sich fortzubilden
die anscheinden komplett verblödet sind - zumindest so krass wie sie hier dagstellt und allgemein über den kamm gescherrt werden!

also warum seit seit ihr noch ihn diesen land?? in dem "die ägypter spinnen" thread wurde ja mehr negativ berichtet, was gefällt euch eigentlich noch? oder findet ihr positv an ägypten?
ich will nicht stacheln, aber mir fällt es hier sehr, sehr krass auf. und auch das einfach zack alles ziemlich über einen kamm gescherrt wird.
das missfällt bisweilen doch sehr.
vg yalla

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

27

Samstag, 28. Mai 2011, 23:00

ich lebe in einer ländlichen gegend und hier ist es quasi standard, sogar die jugendlichen sind hier genauso wie die alten. in downtown sieht es schon anders aus, da trifft man auch erwachsene gebildete, aber dennoch ist ein großteil quasi "dumm".

ich bin ägypten der liebe wegen, hätte ich von vielen dingen gewusst, bevor ich her kam, wär ich wahrscheinlich nicht ausgewandert. aber vieles sieht man eben erst, wenn man lange zeit mit der masse lebt.

mit der zeit merkst du auch, das vieles gesagtes, nicht mehr ist als heiße luft und floskeln wie "guten tag" oder "gesundheit" nach dem nießen. früher dachte ich, deutsch wie ich bin, das sie das was sie sagen auch ernst meinen. das der klemptner in 10 minuten kommt wie am telefon versprochen und nicht erst nach 20 telefonaten 1 woche später und dann auch nur sein gehilfe.
über vieles regt man sich auch auf, weil man eben typisch deutsch, die denkweise der personen nicht verstehen kann. die "ist mir egal"-einstellung, kinder machen nicht drauf aufpassen, es passiert was, dann ist der jammer groß, keine woche später neues kind machen und alles wiederholt sich zum x-ten mal. sowas macht dann mit der zeit auch mal wütend, vor allem weil sich weiter beschwert wird und gejammert wird, aber keiner ERNSTHAFT interessiert ist was zu ändern, eben floskeln und heiße luft.

28

Samstag, 28. Mai 2011, 23:10



Zitat

oder findet ihr positv an ägypten?


yalla, das ist ein gutes Stichwort - eröffne doch mal einen Thread mit positiven Dingen in Ägypten. Denke, da kommt auch was zusammen.
Wenn es hier auch negativ geschrieben wird, dann sind es aber auch Dinge, die einwandfrei stimmen, belegbar sind, entweder durch Artikel, you tube u. v. m.
Alle halten sich gerne in Ägypten auf oder fliegen immer wieder hin - gerade darum interessiert sie ja auch alles was in Ägypten so los ist und man kann ja nun wirklich sagen, in Ägypten gibt es nicht nur Sonne, Meer, Pyramiden usw. sondern auch Schattenseiten und wen es bekannt ist, kann es geändert werden.
Oder hast du noch nie von diesen Sachen gehört oder gelesen?

Zitat


ich will nicht stacheln, aber mir fällt es hier sehr, sehr krass auf. und auch das einfach zack alles ziemlich über einen kamm gescherrt wird.
das missfällt bisweilen doch sehr.


ja natürlich fällt es in diesen Thread besonders krass auf, aber es werden ja nicht alle über einen Kamm gescherrt. Aber sollen wir jedesmal schreiben - nein, es sind nicht alle so? Ich gehe doch davon aus, dass das jede/r hier weiss.

Aber wenn einen das Land interessiert und man sich damit beschäftigt, dann kommen halt auch negative Dinge vor.

Eröffne einen positiven Thread - lasse mich überraschen.

yalla

Sonnenanbeterin

  • »yalla« ist weiblich

Beiträge: 232

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

29

Samstag, 28. Mai 2011, 23:11

hmm ich kann jetzt nur von luxor und kairo sprechen wo ich ein familien kenne.
also auch nicht so den mega engen kontakt aber doch kennen mittlerweile. ansichten und lebenseinstellungen bei gemütlichen abenden bequatscht haben.. aber ich habe diese familien gott sei dank als weltoffen, tolerant und meist sehr gebildet kennengelernt.
(2 frauen davon sind/waren lehrerinnen)

30

Samstag, 28. Mai 2011, 23:26

yalla, ich kenne auch viele Familien und deren Lebenseinstellung - ob nun Lehrer, Arzt, Anwalt, Gelegenheitsarbeiter usw. und keiner ist so negativ wie hier nun beschrieben - ABER es gibt wirklich und tatsächlich sehr vieles was negativ ist.

Vor einiger Zeit ging es hier rum, das ein Hund vergewaltigt wurde und vom Dach eines Hochhauses in Kairo geschmissen wurde. Es gibt auf you tube ein Video dazu. Es hat ein Schrifsteller (Ägypter) geschrieben, dass er auch als Kind vergewaltigt wurde mit 4 Jahren und 11 Jahren und vieles geschrieben, was man zwar ahnte oder hinter vorgehaltener Hand zu hören bekam. Einfach für uns doch unvorstellbar.

Es ist nicht immer alles Gold was glänzt.

Selbst Einladungen zum Essen z. b. sind nur dann ernst gemeint, wenn sie 3 x ausgesprochen werden - das heißt, du verneisnt bie dem 1. Mal, dann sagen sie, doch bitte komme und wenn du wieder verneinst - nehmen sie es entweder hin ODER wenn sie es wirklich wollen, sagen sie es ein 3. Mal.

yalla

Sonnenanbeterin

  • »yalla« ist weiblich

Beiträge: 232

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

31

Samstag, 28. Mai 2011, 23:39

ich denke es braucht keine thread für positive sachen in egypt - für mich nicht - die sind eindeutig da ;)
ich wollte nur mal kurz hinweisen das wen man so einfach das forum durchliest alles sehr negativ klingt. und sehr pauschal.
mir eindeutig zur zeit zu pauschal und zu negativ.
die seite hier heißt doch 1000 und 1 faszinationen ? ist dann 1 faszination davon in ägypten das männer schaffe f...
sorry.. ja natürlich hört man davon. aber ist dafür diese seite da??
oder das ich höre ob das samen aus dem knie kommt?

wenn es um misstände in der bildung - ja - schule- das kann interessant sein. wie man es evtl änderen kann. schulungsprojekte. die es gibt etc.
auch persönliche erfahrungen. aber die art weise wie darüber berichtet finde ich ;nogo; . das ist ja mehr ein lächerlich machen. und ein drüberstehen.

yalla

Sonnenanbeterin

  • »yalla« ist weiblich

Beiträge: 232

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

32

Samstag, 28. Mai 2011, 23:52

ja hamed abel samed.. gutes buch..
und??? wieviele vergewaltigungen gibt es in deutschland??
sag hallo zu mir... nur soviel dazu...

zu dem hund..ich hab da auch bei dem anderen thead viel getippt leider war es dann weg.:-(
guck nach griechenland. freunde haben dort eine tierschutzorganisation. und das im gelobten europa.. das ich nicht lache.. dort werden die hunde ebenso vergiftet, ermodet, und schlimmeres..
überall ist elend. und ich kapier es nicht warum die leute auf erden ihren frust an armen kreaturen auslassen müssen!!
klar erst müssen sie selber satt werden, aber sie sollen einfach in ruhe leben lassen!!!!!

das mit 3x einladen ist halt nun mal so.. wo ist das problem??
andere ländere,andere sitten..

sorry ich weiß nicht ganz was du mir mit deinen post sagen willst.
schlechtes gibt es in jeden land.



.

33

Sonntag, 29. Mai 2011, 00:40


Zitat


sorry ich weiß nicht ganz was du mir mit deinen post sagen willst


"%"

Zitat

ja hamed abel samed.. gutes buch..
und??? wieviele vergewaltigungen gibt es in deutschland??


Genau, Hamed Abdel Samad, ein kritischer Ägypter, der ehrlich über Mißstände in seiner Heimat schreibt.

Vergewaltigungen gibt es bei uns auch, wie in jedem land der Erde, aber wir sind in einem ÄGYPTEN FORUM und worum geht es dort? UM ÄGYPTEN und die Schattenseiten.

Zitat

das mit 3x einladen ist halt nun mal so.. wo ist das problem?? andere ländere,andere sitten.


Habe ich von einem Problem geschrieben? Nein. Richtig es sind andere Sitten, aber wer weiss es, wenn man als Tourist kommt? Bei uns ist die Einladung schon beim 1. Mal ernst gemeint und so denkt man es dann ja auch, wenn man dort ist.

Zitat

schlechtes gibt es in jeden land.


na, das ist ja schon mal eine gute Erkenntnis - aber hier ist nur mal ein Forum über Ägypten und deswegen beschäftigen wir uns mit Ägypten und schreiben darüber.

Wer allerdings nur positive Sachen wissen will, gut, der muss ja diesen Thread nicht lesen, ist wie beim Fernsehen, dann schalte ich um.

Jillvalentine

Super Mod - Bastet

  • »Jillvalentine« ist weiblich

Beiträge: 3 220

Registrierungsdatum: 17. August 2009

Wohnort: Lüdenscheid-Nord

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 29. Mai 2011, 01:13

hmm ich kann jetzt nur von luxor und kairo sprechen wo ich ein familien kenne.


Und, warst Du schon mal auf dem Dorf? Da geht es wirklich zu, wie bei uns vor 100 Jahren und entsprechender Aberglaube kursiert dort auch. Gerade über sexuelle Dinge, Aufklärung etc. spricht man dort nicht, das wird mal einfach totgeschwiegen. Nicht mal die Kinder dürfen dabei bleiben, wenn die Mutti sich drinnen umzieht. Ich kann mir gut vorstellen, dass, wenn man als Deutsche Tür an Tür mit der Familie lebt und sich das mit ansieht und selbst gegen die geballte Ignoranz redet und ankämpft, man schon frustriert ist. Das ging mir ja in den paar Wochen, die ich jährlich zu Besuch mit meinem Mann war, schon so. Ich fühle mich ja immer besonders hilflos, wenn ich den vorbestimmten Lebensweg "meiner" Mädels da hinnehmen muss. Das ist für einen schon frustrierend. Ich sag mal so - ohne meinen Mann wäre es sicher bei dem einen Mal Ägypten geblieben, vielleicht noch mal Urlaub dort, um die Pyramiden anzuschauen - aber LEBEN, das könnte ich dort, wo Anck z. B. wohnt, ohne Kontakt zu Deutschen und zu meiner Familie, außer übers Internet und Telefon, mitten in einer ägyptischen Familie, nicht. Wenn man jung ist, da kann man sich vielleicht noch dran gewöhnen und sich arrangieren, viele von den in Ägypten lebenden deutschen Frauen sind ja auch so, dass sie sich nur über ihren Mann identifizieren - wie oft liest man, mein Mann sagt hier, mein Mann sagt da, aber keine eigene Meinung oder Einstellung - aber mit einer gewissen Portion Lebenserfahrung, Weltoffenheit und einem beruflichen Weg, den man hier gegangen ist - ich würde eingehen wie ein Blümchen ohne Wasser, glaube ich. Weil man für Auffassungen und Erkenntnisse, die hier völlig normal sind, belächelt und ausgelacht wird, man so vieles beachten und berücksichtigen muss, gerade als Frau, worüber man innerlich nur mit dem Kopf schütteln kann, es aber trotzdem toleriert um des lieben Friedens willen und damit man nicht in Ungnade fällt, tut oder unterlässt und man wirklich so viel haarsträubenden Unsinn hört und sieht - und es GLAUBT einem einfach niemand, dass es nicht so ist, dass es an ganz anderen Dingen liegt als dem bösen Blick z. B., bestimmte Werte, die hier Respekt und Anstand bedeuten, nicht unbedingt was mit sich bedecken und nicht drüber reden zu tun haben, na ja, deshalb liest man eben auch so viel Negatives. Man kann ja uns schon nicht verstehen, dass ich als Frau mich in meinem Beruf wohl fühle und meine Lebensaufgabe nicht darin sehe, meinem Mann 10 Kinder zu gebären (abgesehen davon, schaffe ich das in meinem Alter gar nicht mehr ;) ). Ich als Frau zumindest bin heilfroh, dass ich hier leben kann.
Ein Tier zu retten, verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt ändert sich für dieses eine Tier.

"Auch, wenn man es noch so sehr will - man sollte sein Bauchgefühl nicht ignorieren. Es stimmt schon,wenn dein Inneres sagt: Hey, verlass dich besser auf deinen Instinkt." >Ellen Pompeo (Meredith Grey),"Grey´s Anatomy", 19. Folge, USA 2012

Maria

Admin - Scarabäus

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 3 455

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 29. Mai 2011, 09:04

Und, warst Du schon mal auf dem Dorf? Da geht es wirklich zu, wie bei uns vor 100 Jahren und entsprechender Aberglaube kursiert dort auch.


Jill. da sagst Du genau das, was ich immer denke, was aber oft vergessen wird. Es liegen zwischen der Allgemeinbevölkerung in Ägypten (und auch in ganz Afrika) und uns ein Entwicklungsunterschied von ca 50-100 Jahren. Dies wird oft vergessen und jeder möchte diesen Unterschied von jetzt auf gleich abschaffen, im übrigen von beiden Seiten. Dies wird und kann nicht funktionieren.
Die Unterschiede haben vielschichtige Ursachen, Religion und Menthalität, aber auch orthografische Lage sind nur einige davon......
Aber wenn man sich dessen bewußt ist und ein wenig nachliest, wie es bei uns vor ca 100 Jahren war, dann erkennt man viele Paralellen. Dessen bewußt sein heißt aber nicht, missionieren zu wollen oder müssen. Das kommt nämlich überhaupt nicht an. Mit Rat und Tat zur Seite stehen, sich aber nicht ärgern, wenn er nicht angenommen wird, bringt vermutlich mehr. Kleine Indoktrinationen, die nach und nach beginnt zu keimen, und evtl Schulungsprogramme 1) bei der allgemeinen Bevölkerung und 2) Schulung der eigenen Leute, die dann ihre Bildung weitergeben sind meines Erachtens gute Lösungsmöglichkeiten. Es ist aber Fakt, nur die Zeit wird es bringen.
Ich habe vor einigen Jahren auch mit dem Gedanken gespielt, nach Ägypten zu gehen. Gerade weil dort viele Dinge anders sind als hier, ich hatte diese Hektik, die Anonymität und das ständig funktionieren müssen einfach satt und es gefiel mir diese größere Gelassenheit. Heute, mit etwas mehr Wissen weiß ich nicht, ob ich es könnte, bin vielleicht doch zu "Deutsch". Aber ich könnte mir vorstellen, später den Spaghat zu machen, und mal hier, mal dort zu sein.
Mir ist nun ganz klar bewußt, dass ich die hier zugrunde liegenden Maßstäbe dort nicht anwenden kann.
Und dennoch gibt es immer wieder Dinge, die mich faszinieren und die ich sehr mag. Deshalb trägt unser Forum aus meiner Sicht den richtigen Namen......
LG MARIA
Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,steht in den Herzen
der Mitmenschen.


Albert Schweitzer

yalla

Sonnenanbeterin

  • »yalla« ist weiblich

Beiträge: 232

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 29. Mai 2011, 09:31

nein direkt auf dem dorf (für längere zeit war ich nicht)
deswegen danke für die sichtweise..
aber du sagst es man sollte es einfach nicht vergessen.. das ägypten halt letztenendlich doch noch in der entwicklung hinterherhinkt..
und maria du spricht mir aus der seele.
danke jill und anck für eure einblicke ins leben ohne lehrer haft zu wirken ;) vielleicht würde ich an so mancher situation auch verzweifeln.


und sorry amira..
dein post war doch nur ein suchen von irgendwelchen negativen dingen
(was machen araber die bei uns eingeladen werden? die kennen unsere sitte auch nicht?? da schliest sich der kreis - böse deutsche ;) )
da werde ich zukunft lieber deinen rat beherzigen und "umschalten" zumindest bei solchen ich suche post´s...

in diesen sinne
ich weiß wir lieben trotzem alle irgendwie, jeder auf seine weiße egypt :sonne:

danke, und ich bin jetzt still der weg führt ins nichts..
wünsche euch allen einen schönen sonnigen tag


liebe grüße yalla

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 29. Mai 2011, 11:15

ich denke es braucht keine thread für positive sachen in egypt - für mich nicht - die sind eindeutig da ;)
ich wollte nur mal kurz hinweisen das wen man so einfach das forum durchliest alles sehr negativ klingt.........................................


Naja, yalla, wenn es keine positiven Berichte braucht, worüber beschwerst du dich? Es ist doch nicht verboten, Erfreuliches zu berichten. Warum tust du es nicht?
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

Poseidon23684

unregistriert

38

Sonntag, 29. Mai 2011, 11:18

@ yalla

Zu dem Thema "Warum so viel Negatives ..." fragte mich neulich per PN ein langjähriges Forumsmitglied. Ich zitiere mal aus der Antwort:

"Meine erste Ägyptenreise (nach Hurghada zum Tauchen) war 1982, danach regelmäßig mindestens zweimal pro Jahr. Es mag für viele deprimierend klingen, für mich ist es das auch, aber vor allem in den letzten 15 Jahren ist ganz vieles an/im Land und auch an den Riffen rapide schlechter geworden. Wer das Land erst seit wenigen Jahren kennt, vor allem wer der typische Stand- und Badetourist ist, merkt davon gar nichts.
Das ist ja auch deren touristisches Problem: Diese Sorte Urlauber, und sie ist absolut die Mehrheit, findet das eigentliche Land gar nicht toll (sie bekommen davon ja auch nahezu nichts mit), sie wollen Wärme, Sonne, große Pools und all inclusive. Und damit ist Ägypten als Reiseziel beliebig austauschbar gegen andere Ziele, weg sind sie, zur Zeit boomen die Kanaren.
Wären dort nicht mit wenigen Flugstunden erreichbar so schöne Tauchgebiete, wäre ich auch nur noch selten dort."

Leseempfehlung, falls das Buch noch zu bekommen ist: Die Autobiographie von Jehan Sadat. Es ist eindrucksvoll erschreckend, welche Einblicke in einen maroden Staat und aus unserer Sicht schon fast mittelalterliche Sitten und Bräuche bereits aus den 1970-er Jahren beschrieben werden. und in wesentlichen Teilen hat sich daran bis heute nichts zum Positiven verändert, aber die damals schon viel zu große Bevölkerungszahl hat sich seitdem mehr als verdoppelt.

Dieser Staat (wie auch diverse andere speziell muslimische Staaten) bekommen einfach die drängendsten Probleme nicht in den Griff! Was soll man dazu Positives heucheln?

39

Sonntag, 29. Mai 2011, 13:49


Zitat


und sorry amira..
dein post war doch nur ein suchen von irgendwelchen negativen dingen


Warum sorry? Wenn es deine Meinung ist, bitte.
Muss allerdings darüber ;) schmunzeln.

Zitat


da werde ich zukunft lieber deinen rat beherzigen und "umschalten" zumindest bei solchen ich suche post´s..
.

:daum:

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 29. Mai 2011, 14:41

Zitat von »Jillvalentine«

Weil man für Auffassungen und Erkenntnisse, die hier völlig normal sind, belächelt und ausgelacht wird, man so vieles beachten und berücksichtigen muss, gerade als Frau, worüber man innerlich nur mit dem Kopf schütteln kann, es aber trotzdem toleriert um des lieben Friedens willen und damit man nicht in Ungnade fällt, tut oder unterlässt und man wirklich so viel haarsträubenden Unsinn hört und sieht - und es GLAUBT einem einfach niemand, dass es nicht so ist, dass es an ganz anderen Dingen liegt als dem bösen Blick z. B., bestimmte Werte, die hier Respekt und Anstand bedeuten, nicht unbedingt was mit sich bedecken und nicht drüber reden zu tun haben, na ja, deshalb liest man eben auch so viel Negatives. Man kann ja uns schon nicht verstehen, dass ich als Frau mich in meinem Beruf wohl fühle und meine Lebensaufgabe nicht darin sehe, meinem Mann 10 Kinder zu gebären


du sagst es. das ist auch das was mich fast tagtäglich frustriert. dazu kommt das man sich ja denkt "irgendwann müssen sie es doch mal merken", aber dann stellst du fest, du bist über 4 jahre im land und KEINER hat sich auch nur ein staubkorn weit geändert, eher ist es noch schlimmer geworden.
hier auf dem land glauben sie noch an hokuspokus. ein onkel aht gestern erst wieder überm lagerfeuer "gezaubert" mti salz um die bösen geister die ihm ein gebrochenes bein beschert haben, zu vertreiben (eigentlich wars ein auto welches sein bein einquetschte). hebammen kommen mit zaubertränken die man seinem baby geben soll, keine ahnung was sie da zusammenmixen, da wirds einem schon angst und bange bei manchen verhaltensweisen, es stört aber keinen, die eigenen dagegen werden von den ägypter nur belächelt udn ausgelacht, teilweise gilt man ja schon als verrückt, wenn man sich für das wohl ner straßenkatze einsetzt.

in der stadt ist naürlich alles nicht so extrem, da herrscht schon mehr westlicher einfluss, die jugend, sogar die älteren haben andere sichtweisen. auf demland hier ist das leben quasi stehen geblieben. man wehrt sich auch dagegen. meine schwimu backt jeden ramadan 30kg kekse (kaak) jedes jahr dasselbe. mittlerweile hat sie rücken, bein und sonstige beschwerden, macht zwar weiter aber jammert die ganze zeit. gegessen werden die kekse niht. vll die kinder essen 4-5, den großteil (95%)schmeisst sie nach 1 jahr dann weg und macht im jahr darauf trotzdem wieder die 30 kg kekse und das jedes jahr. keine einsicht, kein verständnis, nix.

Ähnliche Themen