Sie sind nicht angemeldet.

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich
  • »Anck-Su-Namun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 910

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. August 2016, 21:04

Jasmin-Ernte im Mondschein

Wenn die Sonne untergeht über dem Nildelta, öffnen sich Millionen und Abermillionen Blüten und verströmen ihren süßlichen, nasenbetäubenden Wohlgeruch. Jasmin – König der Düfte…Weil nicht Bienen, sondern nachtaktive Motten die Blüten bestäuben, findet auch die Ernte nachts statt: von zwei Uhr bis kurz nach Sonnenaufgang. Ein Knochenjob. Jasminpflückerin Hala Ahmed Omar: "Wir pflücken die Blüten jedes Jahr, immer sechs Monate lang, an sieben Tagen die Woche, eine ganze Saison hindurch."

Das ägyptische Nildelta – eine ganze Region duftet. Die etwa zehn Jasminplantagen bieten Tausenden von Pflückern und Pflückerinnen zur Erntezeit einen Arbeitsplatz. Je geschickter und konzentrierter man ist, desto mehr Blüten kann man morgens auf die Waage bringen – fünf Kilo pro Nachtschicht sind keine Ausnahme. Nach der Ernte muss alles schnell gehen auf den Fahkry-Farmen nahe der Stadt Tanta: wenn die Blüten nicht sofort weiterverarbeitet werden, verfliegt ihr kostbares Aroma.

(mit Video)

hier

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Ägypten, Jasmin, Nil