Sie sind nicht angemeldet.

Anck-Su-Namun

Super Mod - Sandsturm

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

121

Sonntag, 5. Juni 2016, 16:12

In den letzten 2 Wochen hat sich der Preis für Huhn fast verdoppelt, sonst um die 45 L.e. pro Kilo für Brustfilet zahlt man nun über 80 Le. genauso viel wie für Rindfleisch was mit 80 anfängt und hoch geht bis 120 le. pro Kilo und mehr.
Entrecote war vor 1 Monate 90 Le. pro Kilo bei Carrefour in Kairo (ich weiss nicht ob sich das landesweit ändert wie in Dt.).

Autopreise haben sich quasi über Nacht verdoppelt. Wer einen Hyundai Verna haben will (sonst NEU mit um die 65.000-75.000 zu haben, eine modernere Variante eines Lada nenn ich den immer, da keinerlei Ausstattung), zahlt nun über 100.000 dafür.
Bei Mercedes gibt es eine Wartezeit von 1 Jahr. Autos die früher um die 150.000 gekostet haben, kosten nun 250.00 und mehr (einfache Hyundais, Kias, Mitsubishis etc.), andere Klassen die man für 500.000 bekam wie VW, BMW, Mercedes, zahlt man nun die 3/4 Mio.- 1 Mio.

Alle Zahlen beziehen sich auf Neuwagen. Die Tonne Bausand ist von ca. 250 Le. auf über 500 Le. hochgeschossen, Zement und Stahl haben sich verdreifacht.

Benzin aktuell noch beim alten Preis.

Silvi

Wüstenmaus

  • »Silvi« ist weiblich

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 25. April 2016

  • Nachricht senden

122

Mittwoch, 8. Juni 2016, 12:11

Gibt es einen Grund, warum die Preise so steil nach oben gegangen sind? Hat das etwas mit Ramadan zu tun? Geben die Preise dann wieder nach???

karina

Wüstenfuchs

  • »karina« ist weiblich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. Februar 2011

  • Nachricht senden

123

Donnerstag, 9. Juni 2016, 00:09

Das egyptische Pfund hat schwer nachgegeben, daher sind die Preise so gestiegen sein.

Für uns ist der Wechselkurs sehr erfreulich, aber für die egyptische Wirtschaft ein Albtraum.

Anck-Su-Namun

Super Mod - Sandsturm

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

124

Freitag, 17. Juni 2016, 00:13

Offiziell reden sie ja noch von einem Wechselkurs von 8-9,... zum Euro, was hier aber in der praxis getauscht wird ist was mit ueber 12,..

Aegypten hat daher auch Schritte eingeleitet das zu unterbinden, alle Wechselstubenangestellte die ausserhalb der Stube beobachtet werden wie sie Geld tauschen mit hoeherem Kurs, droht bis 1 Jahr Gefaengnis und eine hohe Geldstrafe.

Dazu stehen auch einige der bekanntetn internationalen Schulen mittlerweile unter direkter Kontrolle des Ministeriums, da sie die Schulgebuehren in Dollar verlangen was die Krise nur noch schlimmer macht, da die Eltern dann zu hunderten losrennen und versuchen Dollar zu bekommen/ zu tauschen, was man gerne verhindern will.
Wechselstubenangestellte treffen sich gerne mal ausserhalb privat um den Kunden seine Wunschsumme zu tauschen, dies machen sie aber meist nur bei hohen Summen und geben dir dann auch einen guten Kurs naemlich 12 aufwaerts.
Wer Pfund in eine starke auslaendische Waehrung tauschen will, muss in letzter Zeit auch oft und lange suchen und hat auch immer oefters Pech.
Viele die im Moment Pilgern in Mekka wollen, tauschen ein bischen vorn weg bekommen aber nichts. Ein bekannter fuhr durch halb Kairo um Pfunde in Euro zu tauschen und hat dennoch keine bekommen.
Viele wurden auch verhaftet wie sie versucht haben Geld oder Edelmetall aus dem Land zu "schmuggeln" wobei schmuggeln hier eher das falsche Wort ist. Ein Mann wurde verhaftet wie er 150.000 Le in Kiri Packungen versteckt hatte und damit am Flughafen ausreisen wollte, ein anderer wurde aufgehalten, weil er den Koffer voll mit Silberwaren hatte (Besteck, Kerzenstaender, etc.), alles wurde beschlagnahmt. Wenn du erwischt wirst isses doof, weil die Polizei wird das schoen in die eigene Taschen stecken egal wie hoch die Summe ist. Ueberweisungen in auslaend. Waehrung wurden begrenzt, genauso wie abheben von ausl. Waehrung.

Wenn du also dringend das Land verlassen willst/musst kannst du dein Vermoegen gar nicht mitnehmen, weil sie dir so viele Huerden in den Weg stellen und konfisziertes bekommst du wohl nie wieder, da die Polizei zu lange Finger hat.

Anck-Su-Namun

Super Mod - Sandsturm

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

125

Freitag, 17. Juni 2016, 00:31

ein anderer Grund ist die zunehmende Korruption im Land, jeder noch so kleine Mann will unheimlich viel Profit aus den kleinsten Taetigkeiten schlagen und treibt damit alles in die Hoehe.
Die Armee die teils ihre eigenen Landwirtschaftsbetriebe hat und Tiere zuechtet, verkauft z.B. 1kg Ringfleisch fuer 35 Le.
Im Supermarkt zahlst du mittlerweile ueber 100le.
Habe letzte Woche fuer 1kg Hackfleisch halb und halb (halb Fett, halb Fleisch) 56 Le.bezahlt. anderes mit mehr Fleischanteil (genaue zusammensetzung unbekannt) wollten sie 92Le., 1kg Truthahnbrust fuer 65le.

Produzenten schlagen drauf, Zulieferer schlagen drauf, die Verkaeufer auch, dazu wird gepanscht wo es nur geht und man kann keinem mehr richtig vertrauen ausser die schlachtest selber (was wir machen wollen, da wir mit 1 Kuh 1 Jahr lang hinkommen, unabhaengig von Preissteigerungen in der Zeit sind und auch wissen was drin ist). Und dazu kommt wie bei allem die jaehrliche Steigerung um 10% bei Immobilien, was beim Fleisch dann das Landstueck ist wo das Tier lebt, plus der Zuschlag beim Schlachter wo es geschlachtet wird, plus ein Zuschlag im Supermarkt wo es verkauft wird.

Die Aegypter schlagen aus Prinzip jaehrlich min. 10% drauf, auch wenn sich in der Umgebung nix getan hat an Veraenderungen z.b. neue Strassen oder neue Infrastruktur. Dort wo sich was getan hat, egal wie klein, wird noch mehr draufgeschlagen.
Kontrolliert wird das nicht, jeder kann machen was er will.
Verpackungen werden mitgewogen und dazu eben noch die ganzen anderen Aenderungen wie Benzinpreiserhoehung, Zoll etc. da Aegypten ja fast alles importiert, vom Duenger, ueber Futter, Weizen, Rohstoffe etc., selber herstellen tut Aegypten auch nix, alle Firmen sind auslaendisch, entweder aus Europa, Amerika oder den Emiraten die hier blos Branchen eroeffnet haben.
Mercedes hat bereits alle Beziehungen abgebrochen und wird sich aus Aegypten total zurueckziechen, genauso wie Toyota. Es wird nicht mehr zusammengebaut, sondern nur noch ganze Autos importiert. Mercedes hat im Moment eine Wartezeit von 1 Jahr, du bezahlst in Raten, weisst aber nicht wie viel du tatsaechlich fuer dein Auto zahlst, da die Endsumme mit Lieferung (also nach ca. 1 Jahr) faellig ist und bis dahin der Kurs schon wieder komplett anders ist. Wenn noch weitere Firmen abziehen, weisst du ja was los ist, da Aegypten selbst nix herstellt, auch nix vergleichbares, bleibt alsonach Abzug der ausl. Firmen nur ein grosses Loch zurueck. Die Aegypter und Aegypten im allgemeinen hat die Einstellung, das selber Produzieren sich nicht lohnt, da die Chinesen es noch billiger machen und man lieber importiert. Was man da an Qualitaet erhaelt wisst ihr ja, dazu kommt das wir hier das schlechte China bekommen, also nicht das gute China wie in Deutschland zufinden. Die Aegypter sind faul geworden und haben gar keine Lust das zu aendern, selbst wenn es das Land retten koennte, sitzt man lieber rum und jammert und importiert aber weiterhin Chinaware. Das andere Laender selber herstellen trotz Chinaware, selbst wenn es gleiche Produkte sind, interessiert sie nicht, das diese anderen Laender aber eine staerkere Wirtschaft haben, wird ignoriert. Die Gebetsteppiche kommen aus China, genauso wie der Weihrauch, Gebetsketten, sogar Korane werden mittlerweile importiert...hauptsache billig, verkauft wird aber mit saftigem Preis da jeder nochmal ordentlich draufschlaegt auf der Suche nach schnellem Geld.
Ein Teufelskreis.

Rawan

Wüstenfuchs

  • »Rawan« ist weiblich

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 20. Januar 2015

Wohnort: Bad Homburg

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 21. Juni 2016, 11:26

Wenn man das so geballt liest, wird einem ganz anders. Aber so ist die arabische Welt, alles einführen, nix selber machen. Zieht sich doch durch bis an die Unis. Kaum Forschung, nur blindes Auswendiglernen von Wälzern usw. So wird der Abstand nicht kleiner zum Rest der Welt und die nachfolgenden Generationen kriegen noch mehr Neid und Wut auf uns ... :-(

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher