Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 12. Februar 2014, 11:34

Kastanie

Reinigungsmittel mit Heilwirkung

Ekzeme sind Hautausschläge, deren Ursache noch immer nicht geklärt ist. Es gibt mehrere Vermutungen, unter denen die wahrscheinlichste besagt, dass eine Allergie die Hautrötung, das Pellen und die Risse auslöst. Es ist allgemeiner Konsens, dass es sich lohnt, jede Art von künstlichen Chemikalien aus der Umgebung des Kranken zu entfernen.

Nur wenige wissen, dass die gerade jetzt reifende gewöhnliche Rosskastanie (Aesculus Hippocastanum) genau wie das Seifenkraut Saponin enthält. Aus alten Heilpflanzenbüchern wissen wir, dass unsere Großeltern früher die aus den Früchten gewonnenen Wirkstoffe zum Waschen, ja sogar zum Baden verwendet haben.

Der Kern der gewöhnlichen Rosskastanie enthält zu 30-40 % Stärke und zu 10 % Saponin. Beide Inhaltsstoffe garantieren, dass man daraus hervorragende und zugleich schonende Reinigungsmittel herstellen kann.

Die Kastanien muss man von ihrer braunen Schale befreien, zerschneiden, in kleine Leinensäcke geben, und schon erhalten wir ein Waschmittel, was sogar mit der Waschnuss mithalten kann. Beim Waschen von weißer Wäsche sollten wir noch ein bisschen Waschsoda hinzufügen, aber auch ohne das Soda ist es ausgesprochen effektiv und entfernt sogar Flecken.

Durch Kochen können wir daraus Spülmittel, Shampoo oder eine schonendes Duschbad herstellen. Stören Sie sich nicht daran, dass die gewöhnliche Rosskastanie nur wenig Schaum bildet (obwohl man bei Regen beobachten kann, dass sich von den sich unter dem Baum aufgehäuften Früchten in den Pfützen Schaum bildet. Das ist nur der Trick der Wasch-/Spülmittelhersteller, damit wir glauben, dass das, was schäumt, auch gut wirkt.

Kastanien kann man in Form einer Tinktur oder Creme auch zur Linderung von Hautreizungen verwenden, und so können wir sie auch gleichzeitig dafür verwenden, wenn wir es als Reinigungsmittel benutzen.
Reinigungsmittel mit Heilwirkung Ekzeme sind Hautausschläge, deren Ursache noch immer nicht geklärt ist. Es gibt mehrere Vermutungen, unter denen die wahrscheinlichste besagt, dass eine Allergie die Hautrötung, das Pellen und die Risse auslöst. Es ist allgemeiner Konsens, dass es sich lohnt, jede Art von künstlichen Chemikalien aus der Umgebung des Kranken zu entfernen. Nur wenige wissen, dass die gerade jetzt reifende gewöhnliche Rosskastanie (Aesculus Hippocastanum) genau wie das Seifenkraut Saponin enthält. Aus alten Heilpflanzenbüchern wissen wir, dass unsere Großeltern früher die aus den Früchten gewonnenen Wirkstoffe zum Waschen, ja sogar zum Baden verwendet haben. Der Kern der gewöhnlichen Rosskastanie enthält zu 30-40 % Stärke und zu 10 % Saponin. Beide Inhaltsstoffe garantieren, dass man daraus hervorragende und zugleich schonende Reinigungsmittel herstellen kann. Die Kastanien muss man von ihrer braunen Schale befreien, zerschneiden, in kleine Leinensäcke geben, und schon erhalten wir ein Waschmittel, was sogar mit der Waschnuss mithalten kann. Beim Waschen von weißer Wäsche sollten wir noch ein bisschen Waschsoda hinzufügen, aber auch ohne das Soda ist es ausgesprochen effektiv und entfernt sogar Flecken. Durch Kochen können wir daraus Spülmittel, Shampoo oder eine schonendes Duschbad herstellen. Stören Sie sich nicht daran, dass die gewöhnliche Rosskastanie nur wenig Schaum bildet (obwohl man bei Regen beobachten kann, dass sich von den sich unter dem Baum aufgehäuften Früchten in den Pfützen Schaum bildet. Das ist nur der Trick der Wasch-/Spülmittelhersteller, damit wir glauben, dass das, was schäumt, auch gut wirkt. Kastanien kann man in Form einer Tinktur oder Creme auch zur Linderung von Hautreizungen verwenden, und so können wir sie auch gleichzeitig dafür verwenden, wenn wir es als Reinigungsmittel benutzen.




Gefunden auf FB